Zahl der Arbeitslosen leicht rückläufig

30. August 2018
Symbolbild: Archiv
Region. Im August sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt nach eigenen Angaben saisonal bedingt um 169 Personen bzw. 1,6 Prozent auf 10.464 Personen. Im Vergleich zum August 2017 waren es 679 bzw. 6,1 Prozent weniger Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,9 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

„Der August und damit verbunden das Ende der Sommerferien brachte einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit mit sich. Vor allem junge Menschen haben nach der Ausbildung bzw. der Schule eine Anschlussbeschäftigung gefunden. Wir verzeichneten im August deutlich mehr Arbeitsaufnahmen als im Juli. Das Ende der Ferien- und Urlaubszeit brachte daher den erwarteten Rückgang der Arbeitslosenzahl mit sich. Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung auch im September weiter fortsetzen wird“, erläutert Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Die Unterbeschäftigung, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Qualifizierungen oder anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen, lag im August insgesamt bei 13.048 Personen, das waren 911 oder 6,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Es entspricht einer Quote von 6,1 Prozent.

Wer Arbeit sucht, trifft weiterhin auf ein hohes Niveau an offenen Stellen. Der Arbeitsagentur und den angeschlossenen Jobcentern waren im August 3.616 offene Stellen zur Besetzung gemeldet, das waren 541 oder 17,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Stellenzugang seit Jahresbeginn lag mit 6.421 neuen Vakanzen 325 Stellen bzw. 5,3 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Ulf Steinmann. Foto: Agentur für Arbeit Helmstedt

In den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt sowie in der Stadt Wolfsburg sank die Zahl der Arbeitslosen saisonal bedingt leicht. Im Landkreis Helmstedt waren im August 3.084 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 41 bzw. 1,3 Prozent weniger als im Juli. Die Arbeitslosenquote betrug 6,2 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug sie 6,9 Prozent.

Im Landkreis Gifhorn waren im zurückliegenden Monat 4.175 Menschen arbeitslos, 85 bzw. 2 Prozent weniger als im Juli. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,4 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

3.205 Menschen waren im August in der Stadt Wolfsburg arbeitslos, 43 bzw. 1,3 Prozent weniger als im Juli. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,8 Prozent und damit 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Endspurt Ausbildung – Und auch jetzt schon an 2019 denken!

Von den insgesamt 2.621 jungen Menschen, die sich seit Beginn des Beratungsjahres am 1. Oktober 2017 bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter ausbildungssuchend gemeldet haben, waren mit Stand August noch 361 unversorgt.

Das Angebot an Ausbildungsplätzen war auch in diesem Jahr wieder hoch und bewegte sich auf Vorjahresniveau. Der Arbeitsagentur und den angeschlossenen Jobcentern wurden 3.006 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das waren 36 bzw. 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr.
Von diesen Ausbildungsplätzen galten mit Stand August noch 606 als unbesetzt.

Offene Ausbildungsstellen gibt es noch in vielen Berufen. Besonders der Einzelhandel/ Verkauf (hier vor allem der Verkauf von Lebensmitteln), das Hotel- und Gaststättengewerbe (Ho- tel- und Restaurantkaufmann, Koch) verzeichnen noch Vakanzen. Aber auch im Handwerk gibt es noch zahlreiche offene Ausbildungsstellen, z.B. für Friseure, Maurer, Glaser, Elektroniker, Maler, Gärtner, Metallbauer, Zimmerer oder Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Ebenso gibt es noch offene Ausbildungsplätze im Gesundheitswesen (Altenpfleger, (zahn) – medizinischer Fachangestellter). Aber auch in einigen kaufmännischen Berufen gibt es noch Möglichkeiten.

„Der Fokus unserer Arbeit liegt derzeit auf dem Thema Ausbildung, die Beraterinnen und Berater arbeiten mit Hochdruck daran Bewerber und Stellen noch zusammenzubringen. Denn auch jetzt werden noch Ausbildungsverträge unterzeichnet!“

Ulf Steinmann betont: „Leider gab es auch in diesem Jahr, wieder junge Menschen, die sich sehr spät an uns gewandt haben, um eine Ausbildung zu finden. Generell gilt, je eher, desto besser“, und rät mit Blick auf das neue Ausbildungsjahr: „Eine frühzeitige Orientierung ist unerlässlich bei der erfolgreichen Suche nach einem Ausbildungsplatz. Daher laden wir alle Interessierten recht herzlich zu den Ausbildungsplatzbörsen in Helmstedt, Gifhorn und Wolfsburg ein. Sie finden dort jeweils eine große Anzahl an regionalen Arbeitgebern, können sich informieren oder direkt bewerben.“

Termine Ausbildungsplatzbörsen:
Wolfsburg: 12. September, 8 bis 14 Uhr, Eventcenter der Volkswagen Arena
Gifhorn: 19. September, 8 bis 13.30 Uhr, Stadthalle Gifhorn
Helmstedt: 28. September, 8 bis 14 Uhr, Kanthalle Helmstedt

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen