Vortrag: Das archäologische Jahr 2018 im Landkreis

2. Januar 2019
Ausgrabung Calberlah. Verfärbungen werden im Profil untersucht. Foto: Ingo Eichfeld
Steinhorst. Die Aktivitäten der Kreisarchäologie im zurückliegenden Jahr sind das Thema eines Vortrags, den Kreisarchäologe Dr. Ingo Eichfeld am Dienstag, 8. Januar, um 19 Uhr im Schulmuseum Steinhorst hält. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Archäologie im Landkreis Gifhorn und Umgebung" statt. Das teilt der Landkreis Gifhorn mit.

Eisenzeitliche Gruben, ein echter und viele falsche Ringwälle, ein Amor aus Ehra und drei römische Münzen: Auch das Jahr 2018 hielt für die Kreisarchäologie wieder zahlreiche Überraschungen bereit, über die in diesem Vortrag berichtet werden soll. So hatten die Archäologen unter anderem in Wahrenholz, Zahrenholz und Calberlah im Vorfeld von Baumaßnahmen den Spaten angesetzt. Zusammen mit den freiwilligen Helferinnen und Helfern der Archäologie-AG des Museums- und Heimatvereins konnte in diesem Jahr zudem auch eine kleine Forschungsgrabung auf dem Hünenkamp bei Glüsingen durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser und anderer archäologischer Untersuchungen werden vorgestellt und wissenschaftlich eingeordnet. Ein weiteres spannendes Kapitel des Abends bilden die archäologischen (Zufalls-) Entdeckungen, die der Kreisarchäologie im Laufe des Jahres gemeldet worden sind.

Ausgrabung Hünenkamp: Unter der Ackerkrume konnte die Verfüllung eines Grabens festgestellt werden. Foto: A. Kusmin

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24