Vollsperrung der Dragenkreuzung wird eingerichtet

6. Juli 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Gifhorn. Im Zuge der laufenden Arbeiten zur Erneuerung der Dragenkreuzung (B 188 / K 114 / K 31) wird am Montag die angekündigte Vollsperrung eingerichtet. Hieran erinnert die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel.

Wie die Behörde weiter mitteilte, wird der Kreuzungsbereich dann in alle Richtungen voll gesperrt. Der Landkreis Gifhorn beginnt zeitgleich mit den Arbeiten auf der K 114, so dass diese bis zur Wolfsburger Straße ebenfalls gesperrt wird.

Während der Vollsperrung wird der Verkehr von der B 4 aus Richtung Norden in Richtung Wolfsburg bereits ab Wesendorf (L 284) nach Wahrenholz und von dort über die K 103, die K 31 und K 93 nach Sassenburg zurück zur B 188 geführt, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung. Im Süden führt die Umleitung über die L 292 nach Isenbüttel und weiter über die K 117 zur K 114 in Richtung Wolfsburg; auch dies gilt in der Gegenrichtung entsprechend umgekehrt. In diesem Zusammenhang weist die Stadt Wolfsburg darauf hin, dass zurzeit auf der K 114 im Stadtgebiet Wolfsburg der Lückenschluss des straßenbegleitenden Radweges gebaut wird. Hier ist mit geringen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Der Bahnübergang wird ebenfalls am 9. Juli wegen Erneuerungsarbeiten voll gesperrt. Der Bahnverkehr läuft weiterhin planmäßig, bis auf einen mehrtägigen Zeitraum voraussichtlich Anfang August; hierzu will die Deutsche Bahn zu gegebener Zeit noch informieren.

Die gesamten Straßenbauarbeiten sollen bis Anfang August beendet sein. Die Arbeiten am Bahnübergang werden sich voraussichtlich bis ins letzte Quartal 2018 erstrecken. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen