Verunglückter Streifenwagen: Das sagt die Polizei

7. November 2018
Die beteiligten Fahrzeuge wurden durch die Kollision stark beschädigt. Video: aktuell24
Böckelse. Am gestrigen Dienstag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 188 bei Meinersen. Beteiligt war auch ein Polizeiwagen, es wurden vier Personen verletzt. Nun gab auch die Polizei einen Kommentar zu dem Zwischenfall ab.
Der Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten im Alter von 39 und 55 Jahren sowie einem 17-jährigen Fachoberschul-Praktikanten, war auf einer Einsatzfahrt zu einem Arbeitsunfall in Böckelse und fuhr in Richtung Ahnsener Kreisel. An der Kreuzung zur Dieckhorster Straße querte eine 73-jährige aus Müden/Aller mit ihrem VW Golf die B 188 aus Meinersen kommend in Richtung Gewerbegebiet.

Vier Verletzte

Der Streifenwagen stieß gegen die Beifahrerseite des Golfs und wurde anschließend gegen den dortigen Ampelmast geschleudert. Bei der Kollision zogen sich alle vier Beteiligten leichte Verletzungen zu und wurden mit Rettungswagen in umliegende Kliniken nach Gifhorn, Celle und Braunschweig gebracht. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Eine Spezialfirma musste ausgelaufene Betriebsstoffe an der Unfallstelle aufnehmen. Daher musste die Dieckhorster Straße/Zufahrt zum Gewerbegebiet bis kurz nach 16 Uhr voll gesperrt werden. Vor Ort war auch ein Team der Volkswagen-Unfallforschung.

Die genaue Unfallursache stehe derzeit noch nicht fest und muss noch ermittelt werden, so die Polizei.

Lesen Sie dazu auch:

Unter Baum begraben: Forstarbeiter schwer verletzt ins Klinikum

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen