Verkehrssünder im Stadtgebiet Gifhorn kontrolliert

7. Mai 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Gifhorn. Am vergangenen Freitag wurden durch fünf Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Gifhorn in der Zeit zwischen 17 Uhr und 23.15 Uhr Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet Giefhorn durchgeführt. Das teilt die Polizeiinspektion Gifhorn mit.

Bei den ausgewählten Messorten handelte es sich unter anderem um die Braunschweiger Straße, den Eyßelheideweg und die Hindenburgstraße. Diese Orte wurden anhand der bei der Polizei bekannt gewordenen Bürgerbeschwerden über zu schnelles Fahren ausgewählt.

Hierbei wurden mehrere Verkehrsverstöße geahndet. Fünf mal wurde zu schnell gefahren, davon ein Mal mit zweimonatiger Fahrverbotsandrohung (74 Km/h in 30 er Zone Hindenburgstraße) und ein Mal mit einmonatiger Fahrverbotsandrohung (90 km/h in 50er Zone Eyßelheideweg). Einem 17-jährigen Fahranfänger droht, nach einem Aufbauseminar, aufgrund wiederholter Geschwindigkeitsverstöße mit seinem Kleinkraftrad die MPU. Es wurde fünf Mal gebührenpflichtig im Bereich der Geschwindigkeitsmessungen verwarnt, zudem wurde eine Fahrradfahrerin kontrolliert, die freihändig fuhr, ein Smartphone in der Hand hielt und Kopfhörer in beiden Ohren trug. Geschwindigkeitsverstöße im Bereich der Braunschweiger Straße konnten nicht festgestellt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen