Urteil zum Ausbau der A 39: Die Interpretationen gehen auseinander

Leipzig. Das Bundesverwaltungsgericht hat am heutigen Donnerstag ein Urteil zu den Klagen gegen den Ausbau der A 39 zwischen Wolfsburg und Lüneburg verkündet. Darin werden die Straßenplaner aufgefordert, einzelne Mängel zu beheben. Die Interpretationen des Urteils in der Politik könnten kaum unterschiedlicher ausfallen.