Tempo 70 und Überholverbot für die gesamte Osttangente gefordert

12. April 2019 von
Die Osttangente bei Gifhorn weist derzeit unterschiedliche Tempo-Regelungen auf. Archivfoto: Sandra Zecchino
Landkreis. Derzeit gibt es auf der K 114 zwischen Gifhorn und Wolfsburg (Osttangente) noch einzelne Abschnitte, in denen Tempo 100 erlaubt sind und in denen man überholen kann. Geht es nach der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag soll sich das schon bald ändern. Ein entsprechender Antrag wird im Ausschuss für Verkehr, ÖPNV und Straßenbau am 25. April behandelt.

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung bis maximal 70 km/h und ein Überholverbot auf der gesamten Strecke von der Dragenkreuzung bis zur Kreisgrenze möchten die Grünen als „verkehrssichernde Maßnahmen“ auf der Kreisstraße eingeführt wissen.

Dass für die relativ kurze K 114 unterschiedliche verkehrsregelnde Maßnahmen gelten, sei nicht nachvollziehbar und für die Nutzer irritierend, heißt es in der Begründung. Auch bei der Verkehrsinfrastrukturkonferenz sei dieser Sachverhalt negativ bewertet worden. „Der erst vor wenigen Wochen zu beklagende schwere Unfall nach einem Frontalzusammenstoß auf dem Gebiet des Landkreises Gifhorn sollte Anlass genug sein, bei dieser täglich stark befahrenen Straße regelnd einzuwirken“, so die Grünen abschließend.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24