Strom weg: Baum fiel auf Oberleitung

21. September 2018
Der Baum war auf die 20.000 Volt-Freilandleitung gefallen. Foto: Carsten Schaffhauser, Leiter FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der Samtgemeindefeuerwehr Meinersen
Ettenbüttel/Gilde. Teile von Wilsche, Gilde, Ettenbüttel und Gerstenbüttel waren heute Mittag gegen 13:45 Uhr ohne Strom. Schuld daran war ein Baum, der zwischen Ettenbüttel und Gilde auf die Oberlandleitung gekippt war. Das teilt die Samtgemeinde-Feuerwehrpressestelle Meinersen mit.

„Wir wurden alarmiert, um den Brandschutz sicherzustellen“, so Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Lars Wendlandt. „Ein Anlieger hatte ein Zischen und Knistern wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert.“ Diese rückte mit sieben Kameraden und zwei Fahrzeugen aus. Der Großteil einer Weide war – offensichtlich im starken Wind – abgebrochen und auf die 20.000 Volt-Freilandleitung gefallen, zwischen den Ästen schlugen die Funken.

„Wir erhielten über die Feuerwehr eine sehr genaue Position des Vorfalls“, so ein Mitarbeiter der LSW. „Aus dem Grund war es uns möglich, innerhalb kürzester Zeit die Leitung abzuschalten und die betroffenen Orte anderweitig zu versorgen.“ Der Ausfall in den betroffenen Orten belief sich nach Aussagen des Mitarbeiters auf rund eine viertel Stunde. Nachdem die Leitung spannungslos gemacht war, konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Die LSW beseitigte im Laufe des Nachmittages noch mit einem Hubsteiger den Baum, untersuchte die Leitung auf Schäden. Wenn keine Schäden festgestellt werden, ist davon auszugehen, dass die Leitung noch heute Nachmittag wieder zum Einsatz kommt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen