Anzeige

Schulen aus dem Landkreis beim Schulobstprogramm dabei

8. Juni 2018
Der SPD-Abgeordnete Tobias Heilmann begrüßt, dass Schulen aus dem Landkreis Gifhorn beim Schulobstprogramm dabei sind. Symbolfoto: Sina Rühland
Anzeige

Gifhorn. Am Freitag hat das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium die Namen der Schulen bekanntgegeben, die im Schuljahr 2018/2019 am Schulobstprogramm teilnehmen werden. Dies teilte der Gifhorner SPD-Landtagsabgeordnete Tobias Heilmann mit.

Anzeige

„Für die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Gifhorn beginnt der Unterricht nach den Sommerferien wieder mit frischem Obst und Gemüse – das ist eine tolle Nachricht“, erklärt der SPD-Abgeordnete Tobias Heilmann aus Ummern.

Insgesamt nehmen in ganz Niedersachsen über 800 Schulen und 400 Kindertageseinrichtungen an dem EU-geförderten Projekt teil, das seit dem letzten Jahr auch die Möglichkeit eröffnet, kostenlos frische Milch zu beziehen.

Tobias Heilmann. Gifhorn. Foto: SPD

„Diese hohe Zahl an teilnehmenden Schulen verdeutlicht die große Akzeptanz des Obst- und Gemüseprogramms. Noch immer kommen zu viele Kinder ohne Frühstück in die Schule oder die Kita. Mit dem Schulobstprogramm können sie in Gemeinschaft leckeres Obst und Gemüse probieren und viel über die Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten lernen. Auch für die Kinder an den Schulen in unserem Landkreis ist das ein großer Gewinn“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Philipp-Raulfs.

„Besonders freut mich, dass die Schulen dabei stark auf regionale Produkte setzen und niedersächsische Obst-, Gemüse- und Milchbauern diese Möglichkeit nutzen, um Kinder für gesunde, heimische Produkte zu begeistern“, erklärt Tobias Heilmann, Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. „Mir ist es wichtig, dass wir uns hier im Landkreis auch bei der Regionalvermarktung gut aufstellen und den Dialog von Verbrauchern und Landwirten wieder stärken. Wenn wir die Kinder schon früh für regionale Produkte begeistern können und Ihnen die Landwirtschaft näherbringen, ist das für alle Beteiligten ein großer Gewinn.“

Weitere Informationen finden sich auf www.schulobst.niedersachsen.de, hier werden auch alle teilnehmenden Schulen veröffentlicht. Aus dem Gifhorner Nordkreis sind dabei: Grundschule Kunterbunt (Steinhorst), Grundschule Radenbeck, Karl-Soehle-Schule, Grundschule am Lerchenberg (Wesendorf), DRK Kita Wesendorf, Regenbogenschule Groß Oesingen, Grundschule Wesendorf und die Finndorff-Schule (Sassenburg). Außerdem reihen sich noch weitere Grundschulen und Kitas aus dem Südkreis dazu.

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen