Satire: Kluschkes Woche – KW 37

9. September 2019 von
Region. Den nachfolgenden Beitrag müssen Sie nicht lesen! Die gesamte Redaktion distanziert sich - wie immer - davon. Karl-Heinz Kluschke beschäftigt sich in dieser Woche mit der aktuellen Abkühlung und den heißen Veranstaltungen der Region, bei denen Brauereien Cocktails mixen...

Petrus meint es gut mit den Teilnehmern der Eisblockwette in Goslar und hat die Temperaturen nicht nur dort, sondern in der gesamten Region herabgesetzt. Bei diesem Eisblockwettenwetter gehen nur noch Hunde schwimmen oder andere Lebewesen mit dickem Fell. Keine Spur von Klimaerwärmung, aber auch keine von Altweibersommer. Trotzdem ließen sich die alten Weiber, meist gepaart, nicht davon abhalten, die zahlreichen Veranstaltungen zwischen Harz und Heide zu besuchen. Selbst das Ackerfest in Klein Vahlberg kam trotz erfrischender Temperaturen auf mehrere hundert Besucher. Kein Vergleich zum Magnifest in Braunschweig, wo trotz eines Grußwortes des Oberbürgermeisters und des Glasflaschenverbotes tausende Besucher gezählt wurden. Die Polizei und das Ordnungsamt durchstreiften das älteste Viertel der Stadt Braunschweig mit zahlreichen Beamten und Mitarbeitern, um die Besucherzahlen noch kräftig anzuheben. Es geht um das Image! Braunschweigs Traditionsbrauerei Wolters musste umdenken, als es vom Glasflaschenverbot erfuhr und schenkte deshalb kurzerhand Cocktails aus. Selbst die „Fridays for Future-Kids“, die ja wegen der fehlenden Klimaerwärmung Zeit hatten rund um die Magnikirche zu feiern, bekamen alkoholfreie Varianten. Auch frei von Glyphosat, so wie sie es aus den Kantinen ihrer humanistischen Gymnasien und Waldorfschulen gewohnt sind. Auf den nächsten Festen der Region soll es übrigens auch Rückzugsflächen für Insekten und Betrunkene geben. Außerdem wird darüber nachgedacht, vor dem nächsten Ackerfest keine Gülle auszubringen. Alles wegen des Klimawandels! Und von 5G geht sowieso keine Gefahr für die Umwelt aus, behauptet das Bundesamt für Strahlenschutz.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24