Reise in die faszinierende Welt der Insekten

9. November 2019
Guppenbild der kleinen Forscher. Foto: Stadt Salzgitter
Salzgitter. Der talentCAMPus der Volkshochschule Salzgitter ermöglichte unter dem Titel „Das große Krabbeln" in den vergangenen Herbstferien 17 Kindern im Alter von 9 bis 14 Jahren eine spannende Forschungsexpedition in die faszinierende Welt der Insekten. Dies berichtet die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung.

Der Perspektivwechsel von unserer großfüßigen Realität in die Lebenswelt der aller Kleinsten sorgte für Begeisterung und Forscherlust. Was machen Marienkäfer und Co. eigentlich im Winter? Wie viele Babys bekommen Spinnen? Warum heißt der Mistkäfer auch Pillendreher? Und wozu braucht der Tausendfüßer eigentlich so viele Beine? Mit Unterstützung von Pädagogin Melanie Bänsch und ihrem Begleithund Mila, der Künstlerin Melanie Schöckel und dem Computerexperten Michael Päßler sei auf unterschiedlichste Weise an das Thema herangeführt worden. Kooperationspartner des Projektes wären dabei die Stadtbibliothek Salzgitter und das SOS-Mütterzentrum Salzgitter gewesen.

Beliebtes Hotel errichtet

Eine Schatzsuche habe die Projektwoche eröffnet bei der die Teilnehmenden ihre Forscherkollegeninnen und Forscherkollegen für die kommende gemeinsame Zeit besser kennenlernen und knifflige Aufgaben meistern mussten. Zudem habe jedes Kind ein Partnerinsekt übernommen, auf welches es sich während der geplanten Aktivitäten besonders konzentriert werden sollte. Der Schatz habe sich auf dem Gelände des Veranstaltungsortes, dem Kniestedter Herrenhaus in Salzgitter-Bad befunden. Am nächsten Tag sei es auf zur ersten Forschungsexpedition in einen nahegelegenen Naturschutzschrebergarten gegangen. Dort wurden dank warmem Wetter zahlreiche Insekten entdeckt, professionell in einem Forscherbuch protokolliert und gezeichnet. Ein Besuch am Nachmittag in der Bibliothek habe die Forschung mit Hilfe von Buchrecherchen erweitert. All das erworbene Wissen um die winzigen Tierchen habe sich am Mittwoch dann in ein gemeinsames Forschermagazin entwickelt. Dieses wurde eigenständig am Computer in Form von zusätzlicher intensiver Internetrecherche und anschließendem Verfassen von Steckbriefen über die Partnertiere in Form gebracht. Parallel dazu sei im Garten der Volkshochschule in liebevoller Kleinstarbeit ein bücherregalgroßes Insektenhotel entstanden, welches noch am selben Tag durch eine Zeremonie eingeweiht wurde. 

Sonderausstellung in der Bibliothek

Der Besuch auf der Schmetterlingsfarm mit Insektenausstellung in Steinhude habe sich als eines der Highlights der Woche herausgestellt. In der Freiflughalle hätten nicht nur tropische Schmetterlinge beim Nektartrinken und Dahingleiten hautnah beobachtet werden können, sondern auch das Schlüpfen der eleganten Tiere aus einem Kokon. Ein besonderes Erlebnis ermöglichte uns ein freundlicher Mitarbeiter der Farm, der uns eine zirka zehn Zentimeter lange Gespenstheuschrecke auf unsere Hände setzte.

Am letzten Projekttag sei es noch einmal kreativ geworden. Die Erarbeitung einer eigenen Ausstellung habe auf dem Programm gestanden. Alle Teilnehmenden hätten ihr Wissen Revue passieren lassen und setzten die Erfahrungen der vergangenen Tage künstlerisch um. So seien detaillierte Zeichnungen zum Partnerinsekt, Gedichte, Informationstexte, Collagen und sogar eigene Comics entstanden. Zum Ende des Tages wären alle mit den Ergebnissen mehr als zufrieden gewesen und freuten sich auf die offizielle Ausstellungseröffnung eine Woche später. Diese habe in der Stadtbibliothek Salzgitter-Bad stattgefunden und wurde durch zahlreiche Besucherinnen und Besucher belohnt. Die Sonderausstellung im Erdgeschoss der Bibliothek ist noch bis zum 15. November 2019 zu sehen und freut sich über alle interessierten Besucherinnen und Besucher.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24