Polizei stellt am Sonntagabend zu Pfingstmontag einige Suff- und Drogenfahrer

10. Juni 2019
Symbolbild: Pixabay
Gifhorn. Am Sonntagabend zu Pfingstmontag haben sich Fahrer unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol hinter das Steuer gesetzt. Die Polizei Gifhorn konnte einige von ihnen in der Stadt und dem Landkreis stoppen, wie sie in ihrer Pressemitteilung berichten:

Gegen 18:15 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer der Polizei Gifhorn, dass ein Auto vor ihm sehr unsicher und verkehrsgefährdend fahren würde. Der Wagen konnte durch die Beamten kurze Zeit später im Wittkopsweg gestoppt werden. Der Fahrzeugführer, ein 24 Jahre alter Gifhorner, räumte ein vor Fahrtantritt Alkohol getrunken zu haben. Dennoch verweigerte er aber den freiwilligen Atemalkoholtest. Beim Aussteigen konnte der Mann sich jedoch kaum auf den Beinen halten!

Gegen 22:00 Uhr wurden Polizeibeamte in ihrer dienstfreien Zeit Zeugen einer Trunkenheitsfahrt. Die alarmierten Kollegen aus Meine und Gifhorn kontrollierten auf einem Tankstellengelände an der B4 den 33-jährigen Fahrer. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,23 Promille.

Gegen 23:20 Uhr meldete ebenfalls ein Zeuge der Polizei die unsichere Fahrweise des Autos vor ihm. Die Fahrt wurde in Jembke durch Polizeibeamte gestoppt. Ein Drogenschnelltest bei dem Fahrer zeigte eine Beeinflussung durch Amphetamine.

Ein weiterer Sufffahrer fuhr sogar gegen einen Baum und lallte den Beamten etwas vor! Mehr dazu in unserer Meldung: Verunfallter „Pfingsttrinker“ lallt Polizisten was vor

In allen vier Fällen wurden bei den Fahrzeugführern Blutproben entnommen, die Führerscheine und Fahrzeugschlüssel sichergestellt und Strafverfahren eingeleitet.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24