Mit Kompass zur Kirchenreform – Burghard Budde informiert

29. Mai 2019
Dr. Burghard Budde (stehend) bei seinem Vortag. Ursula Hertzer (rechts neben dem Referenten) leitete die Diskussion. Foto: DLS
Wolfenbüttel. Über die Reformen in der evangelischen Kirche informierte die CDU Seniorenunion im „Hotel Forsthaus Werner“ ihre Mitglieder und Gäste. Darüber berichtet der Sickter Altbürgermeister Dieter Lorenz.

Ursula Hertzer, stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Senioren, begrüßte Dr. Burghard Budde als Referenten. „Christliche Ethik – Kompass für die Kirche“ stellte Budde in den Vordergrund.

Zur Verdeutlichung hatte er seinen Kompass mitgebracht, der ja die richtige Richtung anzeigt. Das sollte die christliche Ethik verdeutlichen, die zugleich die Gesinnungs- und Verantwortungsethik, der Stachel der Liebe im Fleisch der Situation ist. Mit dem Kompass könne der Mensch sehen, welchen Weg er gehen sollte, damit er in seinem Lebensziel voran kommt. Über das „Wie“ beim Handeln als Christ stellte Budde die goldene Regel in den Mittelpunkt: „Alles was du willst das man dir tut das tue auch Anderen.“

Der technische Fortschritt und die wissenschaftliche Entwicklung fordern mehr und mehr von der Nadel der christlichen Ethik Hinweise für verantwortbares Handeln. Dabei gilt es die Frage zu beantworten: „Ist alles das was möglich ist auch erlaubt?“

Großer Beifall belohnte die Informationen des Referenten. Ursula Hertzer erinnerte an die nächste Information am 17. Juni um 15 Uhr in der Heimatstube Ahlum. Dort wird dann auch das Programm für das 2. Halbjahr verteilt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24