Minister Althusmann zu Besuch bei Med-X-Press

14. August 2019
Der niedersächsische Wirtschaftsminister zu Besuch bei Med-X-Press v.l. Lars Dörhage, Geschäftsführer Med-X-Press GmbH, Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie Landesvorsitzender der CDU, Karl-Heinz Dörhage, Gründer von Med-X-Press und Ralph Bogisch, Vorsitzender des CDU-Kreisverbands, Goslar. Foto: Med-X-Press
Goslar. Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour machte Dr. Bernd Althusmann auch Station in Goslar und informierte sich beim Pharmalogistiker Med-X-Press über das Unternehmen und die Wünsche an die Landespolitik. Das Unternehmen berichtet in einer Pressemitteilung.

Bei einem Rundgang stellten Geschäftsführer Lars Dörhage und sein Vater Karl-Heinz Dörhage, die einzelnen Geschäftsbereiche vor. Von Dörhage senior 2005 gegründet, hat sich Med-X-Press zu einem etablierten Outsourcing-Partner der Pharma- und Healthcare-Branche entwickelt mit inzwischen neun Standorten und rund 300 Beschäftigten. Med-X-Press ist Spezialist für die Betäubungsmittel-Logistik, ein Sektor, der, laut Geschäftsführer Dörhage, weiter ausgebaut werden soll.

Digitalisierung in Goslar

Mit der geplanten Ausweitung der Lagerkapazitäten könnte Med-X-Press führender Anbieter am deutschen Markt werden. Besonderes Interesse beim Minister, der auch Vorsitzender der CDU Niedersachsen ist, fand die neue Anlage zur Serialisierung von Arzneimitteln. Im Rahmen der EU-Fälschungsschutz-Richtlinie übernimmt Med-X-Press den Aufdruck des 2D-Codes und das Anbringen des Originalitätsverschlusses in GMP-Qualität. Um den schnellen und reibungslosen Datentransfer für die End-to-End-Verifizierung verschreibungspflichtiger Medikamente ging es auch bei der anschließenden Gesprächsrunde. „Gut funktionierende Datenautobahnen“, so Dörhage senior, seien eine entscheidende Voraussetzung für das neue Sicherheitssystem. Althusmann verwies auf den Masterplan Digitalisierung für den das Land eine Milliarde Euro zur Verfügung stelle und nach dem bis Ende 2021 die Gewerbegebiete gigabitfähig gemacht sein sollen. Neben der digitalen Transformation spielt gerade im Logistik-Bereich für die nationale und internationale Distribution die Anbindung an die unterschiedlichen Verkehrswege eine essenzielle Rolle – ein Anliegen, das beim Landesminister Gehör fand, denn immerhin erhält Niedersachsen eine jährliche Zuweisung des Bundes von einer Milliarde Euro für Verkehrsprojekte.

Wirtschaft funktioniert auch im ländlichen Raum

Thema war ebenfalls das generelle Problem des Fachkräftemangels, dem die Landesregierung mit einem ganzen Maßnahmenbündel entgegenwirken will. Auch in diesem Bereich ist Med-X-Press gut aufgestellt. Das Unternehmen hat zum Beispiel positive Erfahrungen bei der Einstellung älterer LKW-Fahrer gemacht. Die Gründung einer überbetrieblichen Kindergroßtagespflege mit flexiblen Betreuungszeiten ist ein erfolgreiches Modellprojekt. Das Fazit von Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann nach dem Besuch bei Med-X-Press: „Ein sehr erfolgreiches Unternehmen, das zeigt: Wirtschaft funktioniert auch im ländlichen Raum“.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24