Matthias Nerlich: 2019 bereits die Visionen für 2030 angehen

31. Dezember 2018
Foto/Video: Janosch Lübke
Gifhorn. "Wenn ich über das neue Jahr spreche, möchte ich nicht nur über Brauchtum, Tradition und Rituale sprechen", beginnt Bürgermeister Matthias Nerlich im Videointerview seinen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem viele Aufgaben auf die Stadt zukommen werden.

Im nächsten Jahr warten umfassende Investitionen in der Kinder- und Jugendbetreuung. Zusätzlich werden endlich die ersten Baumaßnahmen für die Erweiterung der B 4 zwischen Gifhorn und Braunschweig umgesetzt. Und auch in Gifhorn kommen große Umbauarbeiten. So soll ein Kreisel im Bereich des Calberlaher Damms realisiert werden.

Zusätzlich steht Gifhorn im kommenden Jahr vor dem Sprung in das nächste Jahrzehnt, weshalb diese Dekade nun in der Planung in Angriff genommen werden muss. Wie soll die Stadt 2030 aussehen, wie soll sie sich im nächsten Jahrzehnt entwickeln? Und dabei müssen viele wichtige Fragen, wie unter anderen der nach Wohnraum, berücksichtigt werden. Auch könnte es eine Option sein, eine Außenstelle einer Hochschule oder eines Kollegs nach Gifhorn zu holen, um die Ausbildungsqualität zu steigern.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24