Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit: Jetzt Ausbildung sichern

30. Mai 2019
Viele Ausbildungsplätze sind noch offen. Symbolbild: Pixabay
Gifhorn. Im Mai stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt leicht um 110 Personen oder 1,1 Prozent auf 9.815. Im Vergleich zum Mai 2018 waren es 731 beziehungsweise 6,9 Prozent weniger Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 4,6 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. Dies berichtet die Agentur für Arbeit in einer Pressemitteilung.

„Die Entwicklung in den Landkreisen Helmstedt und Gifhorn sowie in der Stadt Wolfsburg verlief im Mai unterschiedlich. Während die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Wolfsburg leicht sank, stieg sie in den Landkreisen leicht an. Das ist zum einen darauf zurückzuführen, dass die positive Frühjahrsentwicklung, also die Einstellungen, früher realisiert wurden als in den Jahren zuvor und der Mai nun an Dynamik verloren hat. Auch die Zahl der neu gemeldeten Stellen im Mai ging deutlich zurück. Andererseits sind diverse Kurse im Bereich des SGB II geendet, was einen Anstieg der Arbeitslosigkeit zur Folge hatte. Das wird deutlich, wenn man die Zahl der Unterbeschäftigung im Landkreis Gifhorn, dort wo der Anstieg im deutlichsten war, betrachtet. Die Unterbeschäftigung ist die Zahl bei der auch Personen er- fasst sind, die beispielsweise in Qualifizierungen sind. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vormonat nahezu konstant geblieben. Insgesamt liegt die Arbeitslosigkeit aber immer noch deutlich unter dem Vorjahresniveau“, erläutert Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt und fährt mit einem Appell an alle Ausbildungssuchenden fort: „Der diesjährige Ausbildungsbeginn steht vor der Tür und wir haben noch viele offene Ausbildungsplätze in nahezu allen Branchen, die es zu besetzen gilt. Ich rate jedem Berufsstarter, der noch nicht mit uns im Gespräch ist, kurzfristig einen Beratungstermin mit unseren Expertinnen und Experten der Berufsberatung zu vereinbaren. Gern loten wir gemeinsam die Chancen aus und besprechen den Wunschberuf sowie Alternativen und offene Vakanzen.“

So sieht es in Gifhorn aus

Die Arbeitslosigkeit in Gifhorn ist von April auf Mai um 121 auf 3.809 Personen gestiegen. Das waren 412 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Mai 4,0 Prozent. Vor einem Jahr habe sie sich auf 4,4 Prozent belaufen. Dabei meldeten sich 879 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 67 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 763 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–163). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.709 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 218 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 4.682 Abmeldungen von Arbeitslosen (–87). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 13 Stellen auf 1.139 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 140 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Mai 190 neue Arbeitsstellen, 128 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.326 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 37.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24