Anzeige

Lange Wartezeiten: Klinikum wegen Grippe total ausgelastet

7. März 2018
Helios Klinikum Gifhorn. Foto: Sandra Zecchino
Anzeige

Gifhorn. Hohes Patientenaufkommen erhöht derzeit die Wartezeiten im Zentrum für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin am Klinikum Gifhorn. Hier ist zum Teil mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Anzeige

„In unserem Zentrum für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin verzeichnen wir in diesen Tagen eine erhöhte Anzahl von Patientinnen und Patienten, die mit grippeähnlichen Symptomen oder aufgrund von witterungsbedingten Unfällen zu uns kommen. Dies führt zu längeren Wartezeiten als gewohnt“, so das Klinikum.

Grippe und Glätte

„Wir bringen diese Patienten, bei denen eine Influenza vermutet wird, bei der Aufnahme isoliert unter“, erklärt Kliniksprecher Matthias Schultz. Dadurch, dass es sehr viele Patienten sind, würden sich im Moment die Abläufe verzögern. Zudem behandele das Notfallteam eine Vielzahl an Patienten, die sich Verletzungen durch glättebedingte Stürze und andere, witterungsbedingte Unfälle zugezogen haben. Auch hier sorge das hohe Patientenaufkommen derzeit für längere Wartezeiten im Zentrum für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin. „Wir bitten dafür um Verständnis. Wir wollen alle unsere Patientinnen und Patienten gut versorgt wissen und gehen deshalb nach Dringlichkeit vor“, sagt Dr. Stefan Sudmann, Chefarzt des Zentrums für Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin im Helios Klinikum Gifhorn.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen