Landrat eröffnet Wanderausstellung des RVA Wolfsburg in Gifhorn

23. Oktober 2018
Landrat Dr. Andreas Ebel eröffnete gemeinsam mit Kristin Panse (Geschäftsführerin RVA) die Wanderausstellung im Kreishaus II; rechts im Bild: Kreisrat Rolf Amelsberg. Foto: Landkreis Gifhorn
Gifhorn. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Regionalverbundes für Ausbildung (RVA) Wolfsburg wird am Dienstag, den 23. Oktober 2018, um 12.00 Uhr im Foyer des Kreishauses II am Schlossplatz 1 eine Wanderausstellung eröffnet. Die Eröffnungsansprache hält Landrat Dr. Andreas Ebel. Die Ausstellung kann bis zum 9. November besichtigt werden.

Bereits am 13. September 2018 beging der RVA Wolfsburg mit einer Feierstunde sein 20-jähriges Jubiläum im Rathaus der Stadt Wolfsburg. Aus diesem Anlass hatte der Verein eine Ausstellung entworfen, mit der ein Rückblick auf die Geschichte und die Erfolge des RVA seit den Anfängen im Jahr 1998 dokumentiert wird.

Weil neben der Stadt Wolfsburg auch die Landkreise Gifhorn und Helmstedt Träger und Gründungsmitglieder des gemeinnützigen Vereins sind, wird die Ausstellung nun auch in den benachbarten Gebietskörperschaften gezeigt.

In Gifhorn werden die Exponate ab Dienstag, den 23. Oktober 2018, für drei Wochen im Foyer des Kreishauses II zu sehen sein. Zur Eröffnung um 12 Uhr werden Landrat Dr. Andreas Ebel, der Vorstand und die Geschäftsführung des RVA Grußworte sprechen.

„Erfreuliche Station in Gifhorn“

Landrat Dr. Ebel freut sich, dass die Ausstellung Station in Gifhorn macht: „Die Ausbildung junger und benachteiligter Menschen ist eine wichtige Aufgabe, die auch in Zeiten guter Konjunktur nichts von ihrer Aktualität verloren hat. Die Erfolgsgeschichten zahlreicher RVA-Absolventen zeigen, dass mit gezielter Unterstützung eine Integration in den Ausbildungs- und später in den Arbeitsmarkt gelingen kann.“

Kreisrat Rolf Amelsberg, seit fünf Jahren Mitglied im Vorstand des RVA Wolfsburg, unterstützt die Bedeutung der Ausbildungsbegleitung: „Die Jugendlichen, die sich beim RVA Wolfsburg bewerben, haben oftmals eine ernüchternde Karriere mit Schulwechseln und Ausbildungsabbrüchen hinter sich. Mit Hilfe der Begleiter aus dem Team des RVA schöpfen sie neues Selbstvertrauen und sammeln Erfolgserlebnisse.“

Landrat Dr. Andreas Ebel betont, dass die Erfolge nicht ohne das Mitwirken regional ansässiger Unternehmen möglich wären: „Nur wenn sich Betriebe auf die schwierigen Ausbildungsvoraussetzungen einlassen, kann es für beide Seiten ein gewinnbringendes Verhältnis werden.“ Deshalb sei auch die enge Zusammenarbeit mit den Kreishandwerkerschaften der Region und der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg ein unschätzbarer Gewinn für den RVA und seine Auszubildenden.

Für Interessierte ist die Ausstellung bis zum 9. November 2018 während der Öffnungszeiten des Kreishauses II jeden Vormittag in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr sowie donnerstags nachmittags von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen. Für Rückfragen steht Rolf Amelsberg telefonisch unter 05371-82 203 oder per E-Mail an rolf.amelsberg@gifhorn.de zur Verfügung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen