Land saniert Ortsdurchfahrt Isenbüttel

15. Dezember 2018
Symbolfoto: Archiv
Gifhorn. Aktuell debattiert der niedersächsische Landtag den Haushalt für das Jahr 2019. Neben vielen überregional bedeutsamen Projekten, geht es dabei aber auch um ganz konkrete Maßnahmen vor Ort. Einige davon finden sich nun im sogenannten „Sonderprogramm Ortsdurchfahrten“, berichtet Landtagsabgeordneter Philipp Raulfs in einer Pressemitteilung.

Während vor Kurzem bereits bekannt wurde, dass das Land unter anderem den Neubau der Brücke über die Oker in Meinersen sowie die Errichtung des Katzenberg-Kreisels in Gifhorn entscheidend finanziell unterstützten wird, profitiere nun das nächste Projekt, diesmal im Rahmen des Sonderprogramms Ortsdurchfahrten.

Der Gifhorner Landtagsabgeordneter Philipp Raulfs (SPD) freut sich sehr, zu verkünden, dass das Land Niedersachsen die Ortsdurchfahrt Isenbüttel (L292) im Zeitraum 2019/2020 grundlegend sanieren wird. Raulfs dazu: „Durch die vielen Umleitungsverkehre, gerade auch im Rahmen des Umbaus der B4, wurde die Ortsdurchfahrt stark in Mitleidenschaft gezogen. Anwohnerinnen und Anwohner klagen aufgrund des Zustands daher auch zurecht über eine hohe Lärmbelästigung, gerade wenn LKW den Ort durchfahren. Es ist daher richtig und wichtig, dass wir die Ortsdurchfahrt nun sanieren!“

Auch in Isenbüttel wurde die Nachricht freudig aufgenommen. Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Jannis Gaus (SPD), erklärt dazu: „Im Namen von allen hier in Isenbüttel kann ich nur danke sagen, dass die Maßnahme jetzt angestoßen wird. Wir bekommen dadurch hier vor Ort auch gleich die Gelegenheit das Straßenbild neu zu gestalten – erste Debatten wie wir das im Konkreten angehen werden, laufen bereits. Genau so wichtig wird aber auch sein, dass die Sanierung in enger Abstimmung mit den Gewerbetreibenden erfolgt, um eine Situation wie in Calberlah vor ein paar Jahren zu umgehen.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24