Kreisjugendring Gifhorn sucht Unterstützung für Ferienangebote

29. November 2019
Der Kreisjugendring hat noch Platz in seinem Freizeitplaner 2020. Foto: pixabay
Gifhorn. Der Kreisjugendring Gifhorn sucht immernoch weitere Angebote Angebote für seinen Ferienfreizeitplaner. Dies berichtet der Kreisjugendring in einer Pressemitteilung. Um den Planer noch zu füllen, werden Vereine, Verbände und Gruppen aufgefordert, sich am Planer zu beteiligen.

Der Vorsitzende des Kreisjugendrings Gifhorn Martin Neuhäuser lädt demnach Vereine, Verbände und Gruppen in der Jugendarbeit ein, ihre Ferienangebote, sowie wiederkehrende Angebote dem Kreisjugendring zu melden.
Der Ferienfreizeitplaner des Kreisjugendrings bietee kreisweit die Möglichkeit, Angebote der Jugendarbeit zu bewerben und bekannt zu machen. Sowohl in einer gedruckten Broschüre, als auch auf der Internetseite und in den sozialen Medien, werde auf das breite Angebot der Jugendarbeit im Landkreis aufmerksam gemacht. Neben den konkreten Angeboten, sollen übergeordnete Kreisverbände oder verbandslose Vereine oder Gruppen die Möglichkeit haben, sich auf einer eigenen Seite zu präsentieren. So entstehe die Möglichkeit Anlaufstellen für interessierte Jugendliche zu kommunizieren und gezielt an Angebote vor Ort weiterzuleiten, erklärt der Kreisjugendring. Da aus organisatorischen Gründen Vordrucke verwendet werden, dürften sich interessierte Vereine an den Kreisjugendring wenden. Kontakt könne unter der E-Mai-Adresse info@kreisjugendring-gifhorn.de oder via Facebook @kreisjugendring.gifhorn aufgenommen werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24