Informationsveranstaltung: Verbraucherschutz für Geflüchtete

6. Februar 2019
Symbolfoto: pixabay
Gifhorn. Die Stabsstelle Integration der Kreisverwaltung Gifhorn lädt gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Braunschweig zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Verbraucherschutz für Geflüchtete“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 18. Februar, um 18 Uhr in der Flüchtlingsgemeinschaftsunterkunft Clausmoorhof, II. Koppelweg 143 statt. Das teilt der Landkreis Gifhorn mit.

„Ich freue mich über die Kooperation zwischen Kreisverwaltung und Verbraucherzentrale, damit wir Neuzugewanderten zum Thema Verbraucherschutz gemeinsam Hilfestellungen geben können“, betont Landrat Dr. Andreas Ebel. „Es ist wichtig, Aufklärungsarbeit zu leisten, um geflüchtete Menschen vor Vertragsfallen zu schützen und sie daher im Vorfeld über ihre Rechte und Pflichten zu informieren.“

Mit der Ankunft in Deutschland sind geflüchtete Menschen auch im Konsumalltag mit zahlreichen Fragen konfrontiert. Ihre Rechte und Pflichten als Verbraucher sind ihnen dabei häufig nicht bekannt. Immer häufiger kommt es vor, dass Neuzugewanderte sich dann in Vertragsfallen wiederfinden. Die Verbraucherzentrale informiert insbesondere zu den Themen Fallen im Internet, Telefon- und Handyverträge, Girokonten, Umgang mit ungewollten Verträgen, Abschluss von Energieverträgen sowie Hinweisen zu Versicherungen.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Geflüchtete aber auch an ehrenamtliche Helfer und findet dreisprachig in Deutsch, Französisch und Arabisch statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Für Rückfragen steht die Stabsstelle Integration unter 05371/82-462 oder per E-Mail unter integration@gifhorn.de zur Verfügung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24