Haus Kreyenberg in Wittingen erhält Preis für Denkmalpflege

1. November 2018
Detlev Klein (l.) und Horst H. Müller, die Stiftungsvorstände des Haus Kreyenberg, sind stolz auf den Preis für Denkmalpflege für die sanierte Baudenkmal. Foto: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Wittingen. Für die vorbildliche Restaurierung des Hauses Kreyenberg in Wittingen ist die Haus Kreyenberg Stiftung mit dem Preis für Denkmalpflege der Niedersächsischen Sparkassenstiftung bedacht worden. Mit der Auszeichnung ist ein Geldpreis in Höhe von 7.000 Euro verbunden, berichtet die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg in einer Pressemeldung.

Eine „sach- und fachgerecht vorbildliche Restaurierung“ bescheinigte Michael Heinrich Schormann, stellvertretender Geschäftsführer der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, dem ältesten Bürgerhaus der Stadt Wittingen. Voll des Lobes war er für die Leistung der Haus Kreyenberg Stiftung, die die Sanierung des Baudenkmals seit 2012 vorangetrieben hatte. „Der Preis für Denkmalpflege soll stellvertretend für die Öffentlichkeit ausdrücklich Dank dafür aussprechen, dass sich Menschen für den Erhalt solcher Gebäude engagieren“, betonte Schormann. Diese Geschichtsquellen zu erhalten oder wieder zugänglich zu machen und damit lebendig zu halten sei ein großer Verdienst. In Wittingen würden durch die Öffnung des Hauses auch viele Bürgerinnen und Bürger profitieren, die ein Café und ein kulturelles Angebot nutzen können.

Auf die ambitionierten Ziele der Sanierung ging auch Gerhard Döpkens, Vorsitzender des Kuratoriums der Haus Kreyenberg Stiftung ein. Er wies auf die gemeinschaftliche Leistung vieler Förderer sowie die „herausragende Expertise der beteiligten Architekten, Planer und Handwerker“ hin.

Große Freude beim Stiftungsvorstand

Große Freude löste der Preis für Denkmalpflege auch beim Stiftungsvorstand aus, der Urkunde und Spendenschreiben von Schormann und Kay Hoffmann, dem stellvertretendem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, entgegen nahm. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und wir sind ebenso stolz auf dieses Haus und das Team, das uns seit Jahren tatkräftig begleitet“, sagte Detlev Klein. Besondere Erwähnung fand dabei der Freundeskreis des Hauses Kreyenberg, der neben der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, der Stadt Wittingen, dem Kulturverein Wittingen und dem Heimatverein Wittingen zu den Gründungsmitgliedern der Stiftung zählt. Horst H. Müller, ebenfalls Stiftungsvorstand, nahm die Anerkennung als Ansporn und versprach: „Das Haus Kreyenberg hat viel Potenzial, wir wollen es noch weiter entwickeln.“

Der Preis für Denkmalpflege gilt als wichtigste Auszeichnung für private Denkmaleigentümer in Deutschland. Die Niedersächsische Sparkassenstiftung würdigt damit restaurierte Gebäude, die das kulturelle Erbe erhalten und einen Beitrag zur Landesgeschichte beitragen. In den vier Bezirken Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Weser-Ems sind in diesem Jahr 18 Denkmäler ausgezeichnet und sieben belobigt worden. Der Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und ist jeweils insgesamt mit 75.000 Euro dotiert.

Weitere Sieger

Das Bürgerhaus in Goslar sowie die Wassermühle Liesebach in Räbke sind zusammen mit dem Wittinger Sieger die zwei weiteren Gewinner im Bezirk Braunschweig.

Zu der Jury, die im Bezirk Braunschweig darüber entschied, welche Denkmäler eine Ehrung verdienen, zählen in diesem Jahr Benita Albrecht vom niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege in Braunschweig, Axel Richter, Geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes der Braunschweigischen Stiftung, Martin Schumacher als Vertreter der Architektenkammer, der Bahrdorfer Kreishandwerksmeister Martin Bauermeister und Heidi Fengel als Vertreterin der Unteren Denkmalschutzbehörde.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen