Glasfaserausbau im ersten Vermarktungscluster sichergestellt

15. Mai 2019
Symbolbild: Pixabay
Landkreis Gifhorn. Der Glasfaserausbau im ersten Vermarktungscluster ist gesichert. Am 8. Mai, rund drei Wochen vor Ablauf des Vermarktungszeitraums, haben die Bürger der Stadt Wittingen sowie der Gemeinden Hankensbüttel, Obernholz und Sprakensehl das Ziel erreicht. Die Mindestanschlussquote von 40 Prozent steht fest. Dies teilt der Landkreis Gifhorn mit.

Für den Landkreis Gifhorn und die net services GmbH & Co. KG sei dies der erste Etappensieg auf den Weg zu einem kreisweit gigabitfähigen Breitbandnetz. Als der Landkreis Gifhorn und Netzbetreiber net services im vergangenen Februar zur Auftaktveranstaltung in die Stadthalle Wittingen einluden, sei der Andrang groß gewesen. Rund 350 Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende zeigten Interesse am kreisweiten Glasfaserausbau – dem größten Infrastrukturprojekt des Landkreises. Dieser Andrang habe sich bei allen sieben weiteren Informationsveranstaltungen und bei den vielen Beratungsgesprächen fortgesetzt. Seit Mitte Februar hätten alle betroffenen Haushalte, Gewerbetreibende und Vereine die Möglichkeit einen Glasfaseranschluss online oder im Rahmen eines Beratungsgespräches zu bestellen.

Grundstein für die digitale Zukunft gelegt

In der vergangenen Woche habe der Landkreis und die net services schließlich das ersehnte Ziel erreicht: Für 40 Prozent aller betroffenen Gebäude in weißen Flecken sei die Bestellung des Glasfaseranschlusses inklusive eines Produkts eingegangen. „Das Erreichen der 40 Prozent haben wir allen Bürgerinnen und Bürgern des ersten Vermarktungsclusters zu verdanken. Sie haben den Grundstein für die digitale Zukunft im Landkreis Gifhorn gelegt. Der Glasfaserausbau im ersten Vermarktungscluster ist damit gesichert“, freut sich Landrat Dr. Ebel. Auch der Stadt Wittingen sowie den Gemeinden Hankensbüttel, Obernholz und Sprakensehl dankte Landrat Dr. Andreas Ebel für die Unterstützung vor Ort.

Noch bis zum 31. Mai hätten alle unterversorgten Haushalte, Gewerbetreibende und Vereine die Möglichkeit kostenfrei einen Glasfaseranschluss zu beantragen. „Nach Abschluss der Vorvermarktungsphase können für einen Glasfaseranschluss Kosten bis zu 5.000 Euro anfallen. Daher empfehle ich allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit des kostenfreien Anschlusses zu nutzen und bis zum 31. Mai einen Auftrag bei GIFFInet einzureichen“, appelliert Landrat Dr. Andreas Ebel an die noch unentschlossenen Bürgerinnen und Bürger.

Vorvermarktung des zweiten Clusters beginnt

Bis zum Ende des Vermarktungszeitraums stünden allen Interessierten noch vier Beratungstermine an folgenden Tagen zur Verfügung: Am 15. Mai in der Schützenklause Wettendorf, am 16. Mai im Heide-Café Bartels in Bokel, am 22. Mai im Rathaus Wittingen und am 23. Mai im Bürgerhaus Hankensbüttel. Die Termine finden jeweils von 16 bis 20 Uhr statt.

Nach Abschluss der Vorvermarktungsphase im ersten Vermarktungscluster, beginne im Juni die Vorvermarktung des zweiten Vermarktungsclusters. Dieses setze sich aus den Gemeinden Dedelstorf und Steinhorst sowie der Samtgemeinde Wesendorf zusammen. Wie im ersten Cluster werde auch in allen weiteren Clustern das Erreichen der 40 Prozent Quote für den Ausbau erforderlich sein.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24