Anzeige

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt dauert an

27. April 2018
Die Arbeitslosenzahlen sind im April gesunken. Foto: Sandra Zecchino
Anzeige

Gifhorn. Im April sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt um 205 Personen beziehungsweise 1,9 Prozent auf 10.866 Personen. Im Landkreis Gifhorn waren im zurückliegenden Monat 4.339 Menschen arbeitslos, 88 beziehungsweise 2,0 Prozent weniger als im März.

Anzeige

Die Arbeitslosenquote betrug 6,4 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug sie 7,0 Prozent. Dies teilte die Bundesagentur für Arbeit mit.

„Die Frühjahrsbelebung sorgte für einen weiteren leichten Rückgang der Arbeitslosenzahlen im April. Die Außenberufe konnten spätestens jetzt im April ihre Arbeit wieder im gewohnten Umfang aufnehmen. Die Arbeitskräftenachfrage ist auf einem konstant hohen Niveau, “ erläutert Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Wer Arbeit suche, treffe auf ein hohes Niveau an offenen Stellen. Im Vergleich zum Vormonat sei zwar ein leichter Rückgang bei den Stellenzugängen im April zu verzeichnen, dennoch liege der Stellenzugang seit Jahresbeginn und der Bestand an Stellen weiterhin über dem Vorjahresniveau. Somit waren der Arbeitsagentur und den angeschlossenen Jobcentern im April 3.235 offene Stellen zur Besetzung gemeldet. 137 oder 4,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Stellenzugang seit Jahresbeginn lag mit 3.097 neuen Vakanzen 24 Stellen beziehungsweise 0,8 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Ein Blick auf den Ausbildungsmarkt

Einen Überblick auf die aktuelle Entwicklung auf dem hiesigen Ausbildungsmarkt geben die im April veröffentlichten Eckdaten zum neuen Ausbildungsjahr. Der Erhebungszeitraum hierfür ist das Berichtsjahr der Berufsberatung vom 1. Oktober 2017 bis zum 30. September 2018. Seit dem Beginn des Beratungsjahres haben sich bis zum April im gesamten Agenturbezirk 2.215 Bewerber gemeldet. Das sind 186 beziehungsweise  7,7 Prozent weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. 1.410 davon galten im April noch als unversorgt.

Derzeit sind der Agentur für Arbeit und den Jobcentern 2.559 Ausbildungsplätze gemeldet. Das sind 95 oder 3,6 Prozent weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Als unbesetzt gelten da- von noch 1.964. Hierbei gilt zu beachten, dass es sich bei der Ausbildungsplatzbesetzung um einen Prozess handelt, die Auswahlverfahren laufen bereits seit einiger Zeit auf Hochtouren. Das bedeutet, dass erfahrungsgemäß Verträge bereits unterzeichnet, die Ausbildungsplätzebeziehungsweise  die Bewerber aber bei den Arbeitsagenturen oder den Jobcentern noch nicht abgemeldet sind. Daher sind die Zahlen zu diesem Zeitpunkt eher ein Richtwert.

Freie Ausbildungsplätze gebe es gleichwohl noch in nahezu allen Branchen. Ulf Steinmann rät den Berufsstartern, spätestens jetzt aktiv zu werden: „Setzt Euch mit den Berufs- und Studienberatern der Arbeitsagentur in Verbindung. Wir helfen Euch gern rund um alle Fragen zum Thema Ausbildung oder Studium. Vor allem die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind vor dem Hintergrund der hohen Anzahl an Ausbildungsplätzen sehr gut.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen