Flammen aus LKW-Auspuff geschlagen

23. April 2019
Der Fahrer hatte Flammen aus dem Auspuff schlagen sehen. Foto: FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der SG Meinersen, Carsten Schaffhauser
Hillerse. Am Dienstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Hillerse kurz vor 12 Uhr zu Nachlöscharbeiten an einem LKW auf der Bundesstraße 214 alarmiert. Dies teilt die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen mit.

„Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle trafen wir auf der Landesstraße 320 kurz hinter dem Ortsausgang auf einen qualmenden LKW“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Michael Zech. „Es stellte sich heraus, dass der Fahrer aufgrund fehlender Ortskenntnis seinen Standort nicht richtig durchgegeben hatte.“ Der Fahrer des Sattelschleppers aus Osnabrück hätte während der Fahrt Flammen am Auspuff seiner Zugmaschine entdeckt und den Lastzug am Straßenrand abgestellt. Mit Wasser habe er erste Lösch- und Kühlversuche unternommen, bis die Feuerwehr eingetroffen sei. Die Hillerser Wehr rückte mit acht Mann und einem Fahrzeug aus. „Vor Ort haben wir den Bereich weiter gekühlt und mit der Wärmebildkamera überprüft, dass keine Gefahr mehr besteht,“ so der Einsatzleiter. Nach einer knappen halben Stunde habe die Feuerwehr wieder einrücken können. Die Ladung, der Auflieger war mit zig Tonnen Gülle gefüllt, wurde in einen anderen Anhänger umgepumpt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24