Fahrbahnabsackung auf A7: Dreieck Salzgitter/Derneburg gesperrt

6. Oktober 2019 von
Die Arbeiten an der Fahrbahn fangen erst am Montag an. Foto: aktuell24
Salzgitter/Derneburg. Bereits am Freitagabend musste die A7 im Dreieck Salzgitter und der Anschlussstelle Derneburg aufgrund von Fahrbahnabsackungen in beide Richtungen voll gesperrt werden, wie die Autobahnpolizei Hildesheim im Gespräch mit regionalHeute.de berichtet.

Demnach sei die Fahrbahn, vermutlich durch den dort durchfahrenden Schwerverkehr abgesackt. Dadurch seien so tiefe Löcher in der Fahrbahn entstanden, dass die Strecke gesperrt werden musste. Am heutigen Sonntag finden keine Arbeiten statt. Die Baufirma nehme die Arbeiten erst am Montag auf. Hierbei muss die Fahrbahn ausgekoffert und mit neuem Teer aufgefüllt werden. Wie lange die Arbeiten andauern, könne noch nicht gesagt werden. Eine erste Prognose sieht vor, dass die Sperrung am Montagabend wieder aufgelöst werden könnte. Dies sei jedoch nicht sicher und könnte sich auch auf Dienstag verschieben. 

Aktualisiert: 

Rund 20 Zentimeter soll sich die Fahrbahn gesenkt haben. Nach Informationen von regionalHeute.de könnten diese Absenkungen von Baumaßnahmen und einem Brückenabriss herrühren. Dort sei die Substanz von dem seit Tagen andauernden Regen anfällig gewesen. Extreme Bodenwellen ließen die Fahrzeuge, besonders aber den Schwerlastverkehr bereits bei einer Geschwindigkeit von 60 bis 80 km/h aufschlagen. Zu allem Überfluss hätte sich das Wasser im abgesenkten Bereich gesammelt. 

Durch den Brückentag und das folgende Wochenende kann es in diesem Bereich zu einem Verkehrschaos kommen.

 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24