Exhibitionisten-Alarm: Gleich drei Männer zogen blank

2. Juli 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Gifhorn. Am vergangenen Wochenende kam es in Gifhorn zu gleich drei exhibitionistischen Handlungen durch männliche Personen. Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich zwei Taten auf dem Katzenberg, nahe des Otto-Hahn-Gymnasiums.

Am Samstagmorgen gegen 8:30 Uhr sprach eine unbekannte männliche Person das weibliche Opfer unter dem Vorwand an, Hilfe zu brauchen. Währenddessen entblößte dieser sein Glied, woraufhin sich die Frau abwendete und nach Hause lief. Der Täter verschwand anschließend ebenfalls. Der männliche Täter ist Anfang bis Mitte 20 und etwa 1,70 Meter groß. Er hatte eine verwaschene (vermutlich in Folge von Alkoholkonsum) aber akzentfreie Aussprache. Er war bekleidet mit einem hellen Bascap, einem grauen Shirt und einer kurzen „Tarnhose“.

Ein zweiter Vorfall am Katzenberg ereignete sich am Samstagnachmittag. Eine Spaziergängerin durchlief gegen 14 Uhr mit ihrem Hund das besagte Waldstück, als ihr ein Mann an einem Baum lehnend auffiel. Als sie diesen passierte, holte er sein Genital heraus und „spielte“ daran herum. Anschließend verließ er das Waldstück in nord-östliche Richtung. Der Mann sei dunkelhaarig, etwa 40 Jahre alt und zwischen 1,75 und 1,80m groß.

Joggerin am Schlosssee belästigt

Am Sonntagabend kam es im Bereich des Schlosssees zu einer dritten Tat. Eine Joggerin lief gegen 21:15 Uhr ihre Runde um den Schlosssee, als sie am Spielplatz, nahe des Kreishauses von einer männlichen Person in gebrochenem Deutsch angesprochen und nach dem Weg gefragt wurde. Anschließend sei sie weitergelaufen. Die männliche Person sei radfahrend während des Laufes in ihrer Nähe geblieben, wovon sie sich nicht hat weiter stören lassen, da der Schlosssee noch gut besucht war.

Irgendwann sei der Mann dann an ihr vorbeigefahren und verschwunden. Als sie am Ende der Runde war, habe sie den Mann wieder in einem Gebüsch entdeckt, wo er mit heruntergelassener Hose vor ihr stand und demonstrativ vor ihr auf sein Genital zeigte. Die Frau ist dann in Richtung Innenstadt gelaufen und der Mann wieder zum See gefahren. Der Mann ist zirka 1,75 Meter groß, sehr schlank und zwischen 25 und 35 Jahren alt. Er hat eine dunkle, südländische Hautfarbe, kurze dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einem grauen Shirt mit Aufdruck und einer hellen kurzen Hose und grau-blauen Chucks. Er sprach gebrochen Deutsch und hatte einen starken Akzent.

Bei Hinweisen zu den Taten oder Tätern wenden sie sich bitte an die Polizei in Gifhorn.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen