CDU besucht Pferdehof Köchy in Destedt

15. August 2019
Die Besuchergruppe um Frank Oesterhelweg auf dem Pferdehof Köchy. Bild: CDU Niedersachsen
Destedt. Bei der Sommertour des CDU-Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsideneten, Frank Oesterhelweg, durch das Gemeindegebiet Cremlingen stand auch die Besichtigung des Perdehofes „Pferdeland am Elm“ der Familie Köchy auf dem Programm. Dies berichtet die CDU in einer Pressemitteilung.

Frank Oesterhelweg und die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes sowie einige interessierte Bürgerinnen und Bürger wurden demnach freundloch von Frau Köchy auf dem Pferdehof am Ende der Elmstraße in Destedt begrüßt.
Der ehemalige landwirtschaftliche Aussiedlerhof sei von ihr und ihrem Ehemann im Herbst 2017 erworben worden, um ihn weiter im Familienbesitz zu halten, wie die CDU erklärt. Wie Frau Köchy berichtete, hatte sie zuvor in Volzum einen Pferdehof gepachtet. Als sich die Möglichkeit des Erwerbs des Hofes in Destedt ergab, habe sie nicht lang überlegen müssen, um sich für den Kauf zu entscheiden. Denn hier habe sich die Möglichkeit, Wohnsitz und Betrieb auf eigenem Grund und Boden und damit Arbeit und Familienleben besser unter einen Hut zu bringen geboten. Bereits seit 2014 betreibe sie mit ihrem Mann eine eigene Reitanlage mit Pensionspferdehaltung und einer Ponyschule für 3-12 jährige Kinder. Ihr Ehemann sei zudem noch selbstständig mit einem landwirtschaftlichen Lohnunternehmen tätig. Von ihm würden mit fahrbaren Mahl- und Mischanlagen im Umkreis von ca. 65 km bei Landwirten aus Getreide Futtermittel für Kühe, Schweine, Pferde und Hühner produziert.

Im Frühjahr 2018 wurde mit dem Bau der Reitanlage begonnen und Dank der Unterstützung aus der Familie konnten bereits im September 2018 die Pferde ins Pferdeland nach Destedt ziehen. Weitere Ausbauten stünden noch an und würden kontinuierlich weiter verfolgt, um es den Tieren auf dem Pferdehof es so angenehm wie möglich zu gestalten. Derzeit stünden 32 Pferde und 30 Dorper Schafe auf dem Betrieb, der technisch auf dem neuesten Stand sei. Mittels Computertechnik würden Kraftfutter zugeteilt und der Zugang zu den Weideflächen gesteuert. In der Ponyschule könnten Kinder an 3 bis 5 Tagen in der Woche mit derzeit 12 Ponys arbeiten. Im Vordergrund stünde dabei das Heranführen der Kinder an die Tiere, also den Umgang mit den Pferden zu lernen. Dazu gehören demnach das Putzen und Pflegen, das Kennenlernen verschiedener Pferderassen und wie man sie unterscheidet, sowie das richtige Füttern der Pferde. Das Reiten käme dabei aber nicht zu kurz. Mal sei werde Reitplatz genutzt. mal reite man am Elmrand aus. Schulklassen und Kindergärten besuchen demnach regelmäßig diesen Hof, aber auch Termine für den Ferienpass der Gemeinde Cremlingen stünden seit geraumer Zeit zur Verfügung. Frank Oesterhelweg und seine BegleiterInnen zeigten sich höchst angetan von Frau Köchy und ihrer Präsentation des Pferdehofes.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24