Braunschweigische Landeskirche stellt Projekt „Faire Gemeinde“ vor

22. Mai 2019
Projektleiter Meyer (links) und Landesjugendpfarrer Dedekind (rechts)
Braunschweig. Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitete der Landesjugendpfarrer Lars Dedekind gemeinsam mit der evangelischen Erwachsenenbildung an dem Projekt "Faire Gemeinde". Mit dem Projekt soll nachhaltiges und faires Handeln in der Kirche bestärkt werden, so Dedekind in einer Pressemitteilung der Braunschweigischen Landeskirche.

Zur Umsetzung dieses Projektes wurde bereits Anfang Mai eine durch „Brot für die Welt“ geförderte Projektstelle geschaffen, die durch den Braunschweiger Jakob Meyer ausgefüllt werden soll. Meyer, der zur Zeit noch seinen Masterstudiengang in Sozialwissenschaften mit Schwerpunkten wie Entwicklungszusammenarbeit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Politik an der TU Braunschweig absolviert, will bis zum Ende des Jahres mindestens zehn Kirchengemeinden für das Projekt gewinnen. Die Gemeinden sollen dazu eine Selbstverpflichtungserklärung unterzeichnen, in der sie sich dazu bereit erklären sechs der dreizehn aufgestellten Kriterien an eine nachhaltige Gemeinde zu erfüllen. Weiterhin, so Meyer, sollen die Mitglieder der Gemeinden aktiv in den Prozess mit eingebunden werden, um so als Multiplikatoren für die Ziele des Projekts zu dienen.

Lars Dedekind, der eigentliche Initiator, hofft auf die Entstehung von Netzwerken, Aktionen, Bildungsformaten und weiteren vergleichbaren Strukturen und damit den damit verbundenen Wandel. „Das sind wir uns und unseren Kindern schuldig.“, fügt der Landesjugendpfarrer noch hinzu.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24