Bauarbeiten auf der Dragenkreuzung vor dem Abschluss

12. Dezember 2018
Symbolfoto: Archiv
Gifhorn. Die Bauarbeiten auf der Dragenkreuzung (B 188 / K 114 / K 31) in Gifhorn gehen dem Ende entgegen. Voraussichtlich am Freitag, 14. Dezember, werden die bestehenden Sperrungen im Laufe des Nachmittages wieder aufgehoben und sämtliche Fahrbeziehungen wieder freigegeben. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in Wolfenbüttel hin.

Die Freigabe ist allerdings abhängig von abschließenden technischen Prüfungen der DB Netz AG. Auf der Dragenkreuzung haben seit Anfang Juli umfangreiche Bauarbeiten stattgefunden. Die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich wurde erneuert, außerdem wurde die Ampelanlage altersbedingt ersetzt. Die DB Netz AG ließ in diesem Zusammenhang den Bahnübergang im Knotenpunkt erneuern. Diese Bauarbeiten haben sich bis in den Dezember hinein hingezogen.

Wie die Landesbehörde hierzu mitteilte, war aufgrund der zwingenden Kopplung der Ampelanlagen von Kreuzung und Bahnübergang eine vorherige vollständige Freigabe der Dragenkreuzung nicht möglich, da dies weder für den Straßen- noch für den Schienenverkehr zulässig gewesen wäre.

Die Kosten für den Straßenbau im Kreuzungsbereich belaufen sich auf rund 600.000 Euro und werden vom Bund getragen. Die Bahn investierte 1,1 Millionen Euro in die Erneuerung des Bahnübergangs. Die Landesbehörde dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern für ihr Verständnis.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24