Anzeige

Auftakt der Niedersächsischen Musiktage im Schloßpark

2. Juli 2018
Die brasilianisch-französische Compagnie Solta. Foto: Tom Proneur
Anzeige
Gifhorn. Kurz nach den Sommerferien steht ein kultureller Höhepunkt für Gifhorn vor der Tür: Am Wochenende 1. und 2. September werden die Niedersächsischen Musiktage eröffnet. Der Vorverkauf für sämtliche Konzerte der Reihe ist bereits gestartet. Das teilt die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg mit.

Anzeige

Karten sind auch bei den Gifhorner Konzertkassen erhältlich.

Intendantin Katrin Zagrosek hat die Niedersächsischen Musiktage in diesem Jahr unter dem Motto „Beziehungen“ konzipiert. Am Sonntagnachmittag, 2. September, um 15 Uhr gastieren die Musiktage mit dem Programm „Lustwandeln im Schloßpark“ in Gifhorn. Zwischen den uralten Bäumen, auf den Wiesen und dem neu gestalteten Rosengarten wechseln sich Akrobatik, Humor und Musik ab. Die Artisten treten jeweils in Paaren auf und symbolisieren somit eine Facette von Beziehungen: sich absolut aufeinander verlassen können. Das argentinische Duo manoAmano circo zeigte seine schwindelerregende Akrobatik in sechs Metern Höhe bereits auf vier Kontinenten. Auch die Compagnie Solta ist international unterwegs. Die Künstler kommen aus Brasilien und Frankreich und beeindrucken bei den Musiktagen mit einer Mischung aus Jonglage und Akrobatik.

Das Saxophon-Quartett sistergold unterhält mit brillanten Bearbeitungen aus Pop, Jazz, Soul und Weltmusik. Die vier Frauen verbindet über ihre Freundschaft hinaus die Liebe zum Instrument. Mit selbst komponierten Stücken und viel Freiraum für Improvisation präsentieren sie sich in Gifhorn. Für noch mehr musikalische Unterhaltung sorgt die Kreismusikschule Gifhorn, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Das Saxophon-Quartett sistergold. Foto: Toofan Hashemi

Die größte von insgesamt fünf Auftaktveranstaltungen ist am 1. September um 20 Uhr im Scharoun Theater Wolfsburg. Ein Filmkonzert verbindet Federico Fellinis Bilder mit Nino Rotas Musik, begleitet von der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter Dirigent Adrian Prabava sowie Schauspiel und Pantomime.

In Wolfsburg wird ebenfalls am 1. September schon um 15 Uhr ein Familienkonzert unter dem Titel „Par!s!Par!s! mit dem Ensemble „Die Schurken“ im Hallenbad – Kultur im Schachtweg zu sehen sein, am 2. September beginnt in der Michaeliskirche zu Fallersleben um 11 Uhr ein politischer Gottesdienst mit dem Poetry-Slammer Bas Böttcher. Im Anschluss daran haben Interessierte die Möglichkeit, das Hoffmann-von-Fallersleben- Museum bei einer Führung kennenzulernen.

Fünf Veranstaltungen an fünf Orten

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung veranstaltet den Auftakt der Niedersächsischen Musiktage gemeinsam mit der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. „Wir präsentieren an zwei Tagen fünf Veranstaltungen an fünf Orten“, wirbt Alexa von der Brelje, Pressesprecherin der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, für das besondere Angebot. „Das ist ein absolut kulturelles Highlight in unserem Geschäftsgebiet.“

Tickets für alle Veranstaltungen sind ab sofort an den Konzertkassen in Gifhorn erhältlich, sowie telefonisch (0800/456 65 40) und online: www.musiktage.de

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen