Anzeige

Zahl der Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt sank leicht

11. September 2017 von
Positive Entwicklung bei den Zahlen. Symbolfoto: Eva Sorembik
Gifhorn. Zum 31. Dezember 2016 bezogen in Niedersachsen 41.400 Personen Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem dritten Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII). Im Landkreis Gifhorn waren es zum Jahresende 1535 Leistungsbezieher.

Anzeige

Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, ging die Zahl der Leistungsbezieher niedersachsenweit im Vorjahresvergleich um rund 800 Personen oder 1,9 Prozent zurück. Im Landkreis Gifhorn ist sogar ein Rückgang um 2,48 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen gewesen.

Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten Personen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenem Einkommen und Vermögen bestreiten können. Diese Leistung erhalten nur Personen, die keinen oder keinen hinreichenden Anspruch aus anderen Quellen oder Versorgungssystemen haben. Die Leistungen nach dem 3. Kapitel SGB XII umfassen den für das Existenzminimum notwendigen Lebensunterhalt, wie insbesondere für Nahrung, Kleidung und Unterkunft. In „vertretbarem“ Umfang werden Leistungen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft gewährt.

Von den 1535 Leistungsbeziehern im Landkreis waren 425 unter 18 Jahren, 613 zwischen 18 und 50 Jahren, 338 zwischen 50 und 65 Jahren und 159 über 65 Jahren. Der leichte Rückgang bei dem Personenkreis, der Leistungen nach dem 3. Kapitel SGB XII erhielt, ist maßgeblich auf rückläufige Zahlen bei den über 65-Jährigen zurückzuführen, berichtet die Behörde. Hier sank die Anzahl der auf diese Hilfe angewiesenen Frauen und Männer im Landkreis von 189 Personen im Jahr 2015 auf 159 am 31. Dezember 2016 (- 18,9 Prozent). Bei den Minderjährigen hingegen stieg die Zahl von 423 in 2015 auf 425 im Berichtsjahr 2016 leicht an.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen