Anzeige

Urlaub – Wohin mit dem Haustier?

13. Juli 2017 von
Wer ein Haustier hat, muss seinen Urlaub besonders planen. Symbolfoto: Eva Sorembik
Anzeige

Wittingen. Viele Haustierbesitzer stehen vor ihrem Urlaub vor der Frage: wohin mit dem Tier? Leider setzen immer wieder Menschen ihre Tiere in der Situation aus oder geben sie im Tierheim ab. Aus diesem Grund fragte regionalHeute.de beim Tierschutz Wittingen nach, wie es in diesem Jahr aussieht und was Tierbesitzer für die Urlaubsplanung beachten sollten.

Anzeige

Für den Bereich der Gemeinden Wittingen, Brome und Hankensbüttel gibt es Erfreuliches zu berichten. Wie Petra Paeger vom Tierschutz Wittingen mitteilte, gab es in diesem Jahr im Zusammenhang mit den Ferien keinen Anstieg an Fundtieren oder abgegebenen Tieren. Gerade bei den Hunden sei die Zahl stark rückläufig, seitdem es die Chip-Pflicht in Niedersachsen gibt, weiß sie aus ihrer Erfahrung zu berichten. „Bisher haben wir auf Grund der Sommerferien noch kein Tier aufgenommen.“

Wohin mit den Tieren im Urlaub?

Damit es bei diesem erfreulichen Ergebnis auch bleibt, weist Paeger auf die Ferienaktion „Nimmst Du mein Tier – nehme ich Dein Tier“ hin, die vom Deutschen Tierschutzbund unterstützt wird. Hier können sich Interessierte melden, die bereit sind ein Haustier in der Urlaubszeit aufzunehmen oder eine Unterbringung für ihr Tier suchen. „Ansonsten haben wir auch eine Liste mit Tierpensionen im Umkreis, die wir auf Wunsch gerne weitergeben“, so Paeger weiter.

Es sei immer wichtig, dass man sich als Tierbesitzer frühzeitig um eine Unterbringung für das Haustier kümmert. Und egal, ob es sich um eine private Unterbringung oder Pension handelt, es muss rechtzeitig überprüft werden, ob das Tier einen ausreichenden Impfschutz hat.

Bringt man sein Tier privat unter, sollte man alle Dinge absprechen, die für einen persönlich wichtig sind. Das könnte zum Beispiel sein, ob der Hund abgeleint werden darf, ob das Zwergkaninchen bestimmte Futtersorten nicht verträgt oder der Wellensittich Freiflug bekommt. So kann man sich jede Menge Ärger im Nachhinein ersparen. Und ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie man bei Verletzungen/Krankheiten vorgehen soll. Am besten ist es immer die Telefonnummer des behandelnden Tierarztes zu hinterlegen.

Urlaubsreise mit Hund oder Katze

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Hund oder Katze mit in den Urlaub zu nehmen. Doch auch dann sollten sich die Tierhalter rechtzeitig Gedanken über die Reise mit dem vierbeinigen Begleiter machen. Gerade bei Reisen ins Ausland sollte man mit seinem Tierarzt sprechen, ob für das Reiseziel noch weitere Impfung Pflicht beziehungsweise zu empfehlen sind. Nimmt man den Hund mit in den Urlaub, sollte man unbedingt das Autofahren vorweg mit ihm üben. Auch gibt es in einigen Feriengebieten zum Beispiel in Seilbahnen eine Maulkorbpflicht. Auch dies sollte rechtzeitig geübt werden, um den Hund unnützen Stress zu ersparen.

Bei Katzen gilt es besonders sie an einen Transportkorb zu gewöhnen. So kann die die Katze stressfrei in ihre Urlaubsunterkunft reisen. Bei Katzen kann man sonst auch gut die Nachbarn fragen, ob sie bereit wären das Tier zu versorgen. Am liebsten bleiben Katzen nämlich in der gewohnten Umgebung.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen