Anzeige

TVS begründet Schließung in Weyhausen mit Digitalisierung

17. Mai 2017 von
Der TVS-Standort Weyhausen soll bis Ende des Jahres geschlossen werden. Foto: Christoph Böttcher
Anzeige
Weyhausen. Nachdem die Schlichtungsverhandlungen des Automobildienstleisters TVS GmbH (Technische Versuchs- und Service GmbH & Co KG) mit der Gewerkschaft IG Metall und dem Betriebsrat über die Fortführung des Standortes in Weyhausen gescheitert sind, hat sich auch die TVS dazu geäußert.

Anzeige

TVS macht für das Scheitern die Unnachgiebigkeit der Arbeitnehmerseite verantwortlich, die entsprechende Einschnitte ablehnten. Damit wird der Standort bis zum Jahresende geschlossen. Das Unternehmen versucht nun möglichst viele Mitarbeiter am zweiten Standort unterzubringen. Dieser liegt allerdings in München, entsprechend verhalten ist bislang das Interesse. Nicht einmal zehn Angestellte würden den Standort wechseln wollen, sagte Pressesprecher Bernhard Rose.

Als Ursache für die Probleme in Weyhausen nennt TVS die deutlich verschlechterte Auftragslage und damit einhergehende finanzielle Ausfälle. Dies sei unter anderem auf den massiven Umbruch in der Fahrerprobung durch eine wachsende Digitalisierung zurückzuführen. Bereits Mitte 2016 hat TVS, in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat und der IG Metall Wolfsburg über hundert Mitarbeiter aus der Fahrerprobung in Weyhausen entlassen. Seit Januar dieses Jahres verschlechterte sich die Lage nochmals deutlich. „Alle Dienstleistungsunternehmen, die in der Region Wolfsburg in der Versuchs- und Fahrerprobung tätig sind – darunter die TVS – sahen sich weiteren Kürzungen gegenüber“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24