Anzeige

Tag des Patienten im Helios-Klinikum Gifhorn

24. Januar 2017
Das Team des HELIOS-Klinikums kümmert sich um die Patienten. Foto: HELIOS-Klinikum
Gifhorn. Die Rechte der Patienten in den Vordergrund rücken – unter diesem Motto ist der „Tag des Patienten“ ins Leben gerufen worden.

Anzeige

Der vom Bundesverband Patientenfürsprecher in Krankenhäusern e. V. und dem Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e. V. initiierte Mottotag findet nun bundesweit jährlich am 26. Januar statt. Das HELIOS Klinikum Gifhorn möchte sich am „Tag des Patienten“ beteiligen und auf seine Angebote für Patienten hinweisen.

Die Patientenzufriedenheit ist ein Thema, das für Klinikgeschäftsführer Stefan Schad oberste Priorität hat: „Unser Ziel ist es, am Puls der Patienten zu sein. Dazu gehört es auch, die Patienten auf ihre Rechte und Einflussmöglichkeiten in unserem Krankenhaus aufzuklären“, sagt er. Das Klinikum hat gleich mehrere Anlaufpunkte für Patienten installiert. Sollte es zu Unstimmigkeiten mit Ärzten oder Pflegepersonal kommen, haben die Patienten oder Angehörigen die Möglichkeit, das Beschwerdemanagement zu kontaktieren. Dort können sie Anregungen, Lob und Kritik formulieren. „Wir versuchen, jeden Fall innerhalb von kürzester Zeit intern aufzuklären und eine schnelle Rückmeldung zu geben“, sagt der Klinikgeschäftsführer.

Sollten sich Patienten und Angehörige lieber an neutrale Personen wenden wollen, stehen die ehrenamtlichen Patientenfürsprecher Hans-Jürgen Heinze und Ruth Meißner-Vaslaitis bereit. Sie hören zu, beraten und vermitteln. „Wir möchten Menschen in Konfliktsituationen helfen und Lösungen mit allen Beteiligten herbeiführen“, sagt der Patientenfürsprecher. Ein weiterer Anlaufpunkt sind die Grünen Damen. Das 22-köpfige Team kümmert sich täglich um das seelische Wohl der Patienten. Die Ehrenamtlichen schenken den Patienten Aufmerksamkeit, haben Zeit für persönliche Gespräche und ein offenes Ohr für deren Wünsche, Sorgen und Ängste.

Sozialdienst als Schnittstelle

Der Sozialdienst ergänzt unterdessen die ärztliche und pflegerische Versorgung und fungiert an der Schnittstelle zwischen Klinik und häuslicher Umgebung oder weiterbetreuenden Institutionen. Er kümmert sich um die Probleme der Patienten, die im Zusammenhang mit der Erkrankung aufgetreten sind, berät sie, zeigt Lösungswege auf und hilft bei der Antragstellung. Dazu bietet der Sozialdienst die institutsübergreifende Kontaktaufnahme zu Krankenkassen, Rentenversicherungen, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen, Ämtern und Behörden an.

Ein weiteres Angebot für Patienten ist der Klinikaufenthalt auf der Wahlleistungsstation. Diese interdisziplinäre Station bietet eine an Vielzahl an Service- und Zusatzleistungen – etwa eine Unterbringung in komfortablen Einbett- oder Zweibettzimmern mit moderner und technisch hochwertiger Ausstattung. „Grundsätzlich hat jeder Patient die Möglichkeit, die Wahlleistungen zu nutzen“, sagt Wahlleistungsmanagerin Dorina Weiser. Die Abrechnung erfolgt entweder über die Privat- oder Zusatzversicherung beziehungsweise, falls eine solche Versicherung nicht besteht, direkt mit dem Patienten. Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten finden Sie auf dem Internetauftritt des Klinikums, www.helios-kliniken.de/gifhorn.

Am Abend des „Tag des Patienten“ lädt das HELIOS Klinikum Gifhorn gemeinsam mit der Hospizarbeit Gifhorn e. V. zum Vortrag Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht verständlich gemacht ein. Von 19 Uhr bis 21 Uhr erläutert die Rechtsanwältin Ingrid Alsleben die Vorgehensweise bei diesen hoch aktuellen Themen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen