Anzeige

Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“

9. September 2017 von
Das Höfersches Haus ist eines der Denkmäler, die seine Türen öffnen. Foto: Jan Weber
Anzeige

Landkreis Gifhorn. Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“ am morgigen Sonntag, 10. September, können Interessierte denkmalgeschützte Bauten besichtigen. Das Programm umfasst im Landkreis Gifhorn insgesamt 13 Objekte.

Anzeige

Eines der Gebäude, die am Sonntag seine Türen für interessierte Besucher öffnen ist das Höfersches Haus. Das ältestes Kauf- und Handelshaus am Gifhorner Marktplatz wurde 1570 errichtet.. Es ist weitgehend im Originalzustand erhalten und weist umfangreiche Schnitzereien am Giebel und der Traufseite auf. Seit 2015 wird es umfangreich saniert.

Auf eine ebenfalls lange Geschichte kann das Haus Kreyenberg zurückbliken.  Ein Bürger mit Namen Kreyenberg hat 1640 das Haus am ehemaligen Salzwedeler Tor, sogenannten Klingeltor, nach einem Stadtbrand im 30-jährigen Krieg neu errichtet. Es ist ein barocker Bau in zweigeschössiger Fachwerkbauweise, zur Rückseite in Ständerbauweise mit Ankerbalken. 

Das dritte Objekt, das zum Blick hinter die Mauern einlädt, ist die Stiftsanlage in Schwülper. Das 1618 erbautes Hospital mit Kapelle ist seit Ende des II. Weltkriegs in Besitz der evangelischen freikirchlichen Gemeinde Schwülper und gilt seit 1993 als Kulturdenkmal.

Das komplette Programm mit allen teilnehmenden Denkmälern und den Adressen der Objekte ist im Internet unter dem Link www.tag-des-offenen-denkmals.de einzusehen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen