Anzeige

Sperrung der B4: Sanierung Lichtanlage Bahnübergang Ausbüttel

15. Oktober 2017
Ab Mitte Oktober gibt es erhebliche Behinderungen an der Einfahrt der L 320 auf die B4. Foto: Sandra Zecchino
Gifhorn. An der Einmündung der Landesstraße 320 in die Bundesstraße 4 bei Ausbüttel und dem benachbarten Bahnübergang im Zuge der B 4 beginnen Mitte Oktober umfangreiche Arbeiten zur Erneuerung der Signalanlagen. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hin. Landesbehörde und die Deutsche Bahn AG arbeiten hierbei parallel.

Anzeige

Am Montag, 16. Oktober, erfolgt morgens die vollständige Abschaltung der Signalisierung des Knotens und der Bahnsicherungsanlage. Der Bahnübergang wird dann durch eine mobile Sicherungsanlage manuell gesichert. Durch die verlängerten Schließzeiten ist mit längeren Wartezeiten für den Straßenverkehr zu rechnen.

Einbahnstraße in Richtung Gifhorn

Für den Straßenverkehr auf der B 4 bleibt die Strecke von Braunschweig kommend nach Gifhorn als Einbahnstraße grundsätzlich frei. Da aber besonders zu den Stoßzeiten mit Rückstaus zu rechnen ist, wird empfohlen, die ausgeschilderte Umleitung ab Meine über die L 321 in Richtung Sülfeld und weiter über die L 292 (Isenbüttel) zu nutzen.

Der B 4-Verkehr von Gifhorn nach Braunschweig wird ab der L 320 über Leiferde zur B 214 und dann über Groß Schwülper (L 321) zurück zur B 4 geleitet.

Von der L 320 kann während der Bauzeit nicht nach rechts in Richtung Braunschweig abgebogen werden. Für Linksabbieger von der L 320 nach Gifhorn wird eine Stoppstraße ohne Ampelregelung eingerichtet. Es kann hier zu erheblichen Wartezeiten kommen. Verkehrsteilnehmer sollten diese Einmündung meiden.

Während der Bauarbeiten werden Masten, Kabeltrassen, Schranken und die Ampeln im gesamten Kreuzungsbereich vollständig erneuert. Technisch werden die Signalanlagen für Bahnübergang und Straßenkreuzung getrennt, so dass bei Ausfall einer der beiden Anlagen die andere weiterbetrieben werden kann.

Fertigstellung Mitte Dezember vorgesehen

Die planmäßige Fertigstellung der neuen Sicherungsanlagen für Schiene und Straße ist für Mitte Dezember vorgesehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.

Die Landesbehörde und die Deutsche Bahn AG bitten die betroffenen Kraftfahrer um Verständnis und besondere Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen