Anzeige

Pistorius auf Probefahrt in Niedersachsens ältesten Feuerwehrauto

14. Juli 2017 von
Stellvertretender Ortsbrandmeister Michael Zech, SPD-Landtagskandidat Philipp Raulfs, Innenminister Boris Pistorius, Ludwig Bögeholz, SPD-Landtagsabgeordneter Detlef Tanke und Ortsbrandmeister Niko von Köckritz. Fotos: Eva Sorembik
Hillerse. Normalerweise besuche er Feuerwehren bei Fahrzeugübergaben. Der Anlass für den Besuch von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bei der Feuerwehr am heutigen Donnerstag, war aber kein Neuwagen sondern ein wahrer Oldtimer. 60 Jahre hat das Hillerser Tanklöschfahrzeug bereits hinter sich, doch das Alter sieht man dem TLF 16/25 nicht an.

Anzeige

„Ich bin beeindruckt, wie gut das Fahrzeug in Schuss ist“, lobte Pistorius den guten Zustand des Tanklöschfahrzeugs. Mit 60 Jahren ist das Fahrzeug, dass die Hillerser Ortsfeuerwehr noch immer für ihre Einsätze nutzt, das älteste noch einsatzbereite Feuerwehrfahrzeug Niedersachsens, wie Ortsbrandmeister Niko von Köckritz zu berichten weiss. Seit 25 Jahren verrichtet das ehemalige Bundeswehrfahrzeug, das sich durch seine Geländefähigkeit auszeichnet, treue Dienste in der Gemeinde. Dass es so gut erhalten ist, das hat es der guten Pflege von Ludwig Bögeholz und seinem Team zu verdanken, berichtet der stellvertretende Ortsbrandmeister Michael Zech. Bögeholtz, ehemaliger Lackierer und Feuerwehrmann sei federführend in der Pflege des einzigartigen Fahrzeugs und sorge mit viel Liebe dafür, dass der Oldtimer immer noch vorbildlich laufe.

Der Innenminister war vom guten Zustand des Fahrzeugs begeistert.

Der Unterschied zu den heutigen Löschfahrzeuge sei riesig, so Pistorius. Der Innenminister war nach der kleinen Probefahrt begeistert von dem „Schmuckstück“ und der Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute für ihr Fahrzeug und die Gemeinschaft. Die Feuerwehren würden vor allem in ländlichen Gebieten eine wichtige Rolle für das Gemeinwesen und das Zusammenleben im Ort spielen, betonte der Innenminister die Bedeutung der Ortsfeuerwehren. Die Hillerser Ortsfeuerwehr sei ein gutes Beispiel dafür, deshalb sei er gern der Einladung von Detlef Tanke und Philipp Raulfs gefolgt, im Rahmen seiner Sommerreise die Kameraden im Landkreis Gifhorn zu besuchen. Der Innenminister lobte das Engagement und die gute Nachwuchsarbeit innerhalb der Ortsfeuerwehr: „Um Nachwuchs muss sich die Ortsfeuerwehr Hillerse keine Sorgen machen.“

Mit großem Interesse ließ sich Niedersachsen Innenminister Boris Pistorius das 60 Jahre alte Fahrzeug der Hillerser Ortsfeuerwehr erläutern.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen