Anzeige

Mann in Gifhorn niedergestochen – Polizei hält sich bedeckt

19. März 2017 von
Ein Mann soll in Gifhorn niedergestochen worden sein. Fotos/Video: aktuell24/SK
Anzeige
Gifhorn. Nach ersten Informationen soll in der Nacht zu Sonntag ein Mann in Gifhorn niedergestochen worden sein. Die Polizei hält sich derzeit noch bedeckt. Weitere Informationen sollen im Laufe des heutigen Sonntags folgen.

Anzeige

Die Tat soll sich neben einer Apotheke ereignet haben. Die Polizei hat noch in der Nacht umfangreiche Spurensicherungsarbeiten vorgenommen. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert. 

Aktualisiert:

Durch Messerstiche schwer verletzt wurde ein 28-jähriger Wolfsburger am Samstagabend auf einem Parkplatz an der Herzog-Franz-Straße in Gifhorn. Ein bislang unbekannter Mann stach gegen 19.20 Uhr mehrmals auf den 28-jährigen ein. Dieser wurde hierdurch schwer verletzt, war aber ansprechbar. Mit dem Rettungswagen wurde er in eine Klinik nach Braunschweig gebracht. Dort wurde er operiert und befindet sich außer Lebensgefahr.

Auf den flüchtigen Täter konnte der 28-jährige den Beamten keine Hinweise geben, auch die Motivlage ist derzeit unklar. Die Polizeiinspektion Gifhorn löste eine Fahndung aus und ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen den bislang unbekannten Täter.

In sozialen Netzwerken verbreitete „Fake-News“, in denen dargestellt wird, ein Mädchen wäre am Samstagabend von mehreren Flüchtlingen erstochen worden, entspricht in keiner Weise den Tatsachen und ist frei erfunden. Gegen den Urheber dieser wissentlich verbreiteten Unwahrheiten wurden ebenfalls strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Bereits in der Nacht nahm die Spurensicherung ihre Arbeit auf.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen