Anzeige

Lehrer der BBS II Gifhorn und Metall-Innung informieren sich

29. November 2017
Lehrlingswart Carsten Baumgart; Berufsschullehrer Jan Pala, Dmitri Schunk und Peter Ludewig (alle BBS 2 Gifhorn); Referent Heinrich Ubben (BBS 2 Aurich); Abteilungsleiter Torsten Lohmeier (BBS 2 Gifhorn); Innungsobermeister Friedrich Daenicke; Schulleiter Uwe Biermann (BBS 2 Aurich); Abteilungsleiter Peter Kardelke (BBS 2 Aurich). Foto: BBS Gifhorn
Gifhorn. Den Unterricht an den Berufsbildenden Schulen II des Landkreises Gifhorn zukunftsfähig, für die Lehrlinge attraktiv und innovativ zu gestalten, so lässt sich das Ziel des Lehrerteams „Metallbautechnik“ der BBS II und der Vertreter der Metall-Innung Gifhorn beschreiben.

Anzeige

Beide streben auch für die Zukunft eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Lehrlinge des Ausbildungsberufes der Metallbauerin beziehungsweise des Metallbauers im Handwerk an.

Hierzu gilt es die Entwicklungstendenzen in der Berufsausbildung im Auge zu haben. Deshalb machten sich der Innungsobermeister Friedrich Daenicke, der Lehrlingswart Carsten Baumgart sowie Lehrkräfte der BBS II Gifhorn auf den Weg, um sich innovative Entwicklungen an verschiedenen Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen anzusehen.
Die Gruppe informierte sich an den BBS Walsrode über moderne Lehrmittel für die Ausbildung im Bereich der Schweißtechnik. Hier stellte der Fachpraxislehrer Dunecke einen Schweißsimulator im Einsatz vor, der sogar für die Berufsorientierung genutzt werden kann und soll. An den BBS 2 in Leer besichtigte man unter der Leitung von den Herren Andreas Geiken und Manfred Meinzer das Haus der Gewerke („DIE C“, Demonstrations-, Innovations- und Experimentier-Center). Diese beeindruckende Einrichtung ist mit zahlreichen Ausbildungsmitteln bestückt und unterstützt die Ausbildung in Leer ideal.

Die Kompetenzzentren und die damit verbundenen Kooperationen, die der Lehrer Heinrich Ubben an den BBS 2 in Aurich organisiert und pflegt, ließen sich die Vertreter aus Gifhorn ebenfalls vorstellen. Nach den Einblicken in diese Leuchtturmprojekte äußerten sich der Obermeister Friedrich Daenicke und der Lehrlingswart Carsten Baumgart lobend über begeisternde Berufspädagogen, die eine sehr professionelle und ambitionierte Arbeit an ihren Berufsbildenden Schulen machen.

Anschließend arbeitete die Expertengruppe aus Gifhorn in ein geeignetes Tagungszentrum, an möglichen Strategien zur Weiterentwicklung der Berufsausbildung zum Metallbauer am Standort Gifhorn. Es entstanden so zahlreiche neue Impulse, die insbesondere die Qualität des Berufsschulunterricht an den BBS II Gifhorn weiter steigern werden.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen