Anzeige

Landkreis zog Bilanz: Positive Entwicklung der Ehrenamtförderung

9. September 2017
Landrat Dr. Andreas Ebel (2.v.r.) möchte weitere Kooperationspartner für die Ehrenamtskarte gewinnen. Foto: Landkreis Gifhorn
Anzeige

Gifhorn. Ab heute wird bundesweit die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ durchgeführt. Der Landkreis nimmt dies zum Anlass, eine Zwischenbilanz der Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes im Landkreis Gifhorn zu ziehen. Und die kann sich sehen lassen.  

Anzeige

Die Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes wurde auf Beschluss des Kreistages im Dezember 2015 zunächst für zwei Jahre bewilligt und im August 2016 mit Sevdeal Erkan-Cours besetzt. Ihr Ziel ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf den Einsatz der vielen Freiwilligen in unserer Region zu lenken. Die vielfältigen Tätigkeiten hervorzuheben, wertzuschätzen und förderliche Strukturen zu schaffen, in denen der Einsatz der Freiwilligen besser gelingen kann, ist dem Landkreis ein wichtiges Anliegen. Mit der Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes konnten zahlreiche positive Entwicklungen in den Bereichen Vernetzung, Qualifizierung, Beratung und Würdigung angestoßen werden.

Im Einzelnen kann die Koordinierungsstelle in der relativ kurzen Zeit ihres Bestehens auf folgende Errungenschaften verweisen:

  • Bildung eines internen Netzwerkes mit allen Institutionen der Kreisverwaltung, die mit ehrenamtlichen Kräften zusammenarbeiten
  • Bildung eines externen Netzwerkes mit etwa zwanzig Akteurinnen und Akteuren gegründet, um zukünftig stärker über die jeweiligen Möglichkeiten zur Engagementförderung zu diskutieren und trägerübergreifende Kooperationen bzw. Projekte zu ermöglichen.
  • Gründung eines Netzwerkes „Ehrenamt & Selbsthilfe“ in enger Zusammenarbeit mit der Selbsthilfekontaktstelle. Durch diese Kooperation konnten bereits Qualifizierungsangebote für alle interessierten Ehrenamtlichen zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit und rechtliche Grundlagen unterbreitet werden. Die nächste Sitzung dieses Netzwerkes findet in der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ am Dienstag, den 12.September statt und ist für weitere Interessierte offen.

Ehrenamtskarte als Würdigung des Engagements

Ehrenamt braucht eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung. Hier konnte das Modell der Ehrenamtskarte als ein Würdigungsinstrument in ihrer Bedeutung aufgewertet werden. Im Mai dieses Jahres fand die erste Verleihungsveranstaltung mit 140 geladenen Gästen statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden insgesamt 52 Ehrenamtskarten verliehen.

Die zweite Verleihungsveranstaltung wird im Oktober in einem feierlichen Rahmen im Rittersaal des Schlosses Gifhorn stattfinden.

Mit der Ehrenamtskarte genießen die Inhaberinnen und Inhaber Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen Anbietern in Niedersachsen und Bremen. Auch im Landkreis Gifhorn möchten der Landkreis weitere öffentliche und private Unterstützer für die Ehrenamtskarte gewinnen, die bereit sind, attraktive Vergünstigungen anzubieten.

Ehrenamt als wichtiger Pfeiler der Gesellschaft

Landrat Dr. Andreas Ebel erläutert dazu: „Ich weiß, dass viele Unternehmen und Betriebe das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr schätzen. Um diesem Personenkreis und anderen ehrenamtlich Tätigen zu zeigen, das ihr Engagement wertgeschätzt wird, werde ich in Kürze regionale Unternehmen anschreiben und darum bitten, Kooperationspartner für die Ehrenamtskarte zu werden. Unser Ziel dabei ist, gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft ein positives Zeichen bei der Anerkennung der gemeinwohlorientierten Tätigkeiten der freiwillig Engagierten zu setzen. Alle Firmen und Organisationen im Landkreis Gifhorn, die Vergünstigungen anbieten, werden in einem Flyer zur Ehrenamtskarte und auf der Homepage des niedersächsischen Freiwilligenservers aufgeführt.“

Gemeinsam mit Kreisrat Rolf Amelsberg hofft er auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit: „Wir würden den begonnenen Weg der Ehrenamtsförderung gern mit Frau Erkan-Cours fortsetzen. Schließlich ist das freiwillige Engagement in Vereinen und Verbänden, aber auch in Dörfern oder Nachbarschaften ein wichtiges Qualitätsmerkmal für die Attraktivität der Kommunen im Landkreis Gifhorn als Standort zum Wohnen und Arbeiten.“

„Woche des bürgerschaftlichen Engagements“

Die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ wird bereits zum dreizehnten Mal deutschlandweit durchgeführt. Durch die Aktionswoche werden der Wert und die Vielfalt des freiwilligen Engagements in Deutschland sichtbar gemacht. In der Zeit vom 8. bis 17. September machen Vereine, Projekte, gemeinnützige Organisationen und engagierte Unternehmen in ganz Deutschland mit lokalen Veranstaltungen auf ihre Anliegen aufmerksam.

Nähere Informationen rund um das Thema bürgerschaftliches Engagement erhalten Interessierte bei Sevdeal Erkan-Cours in der Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes, die unter der Telefon-Nr. 05371 82-783 sowie unter sevdeal.erkan-cours@gifhorn.de zu erreichen ist.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen