Anzeige

Gymnasien weiterhin am beliebtesten

14. November 2017 von
In den Samtgemeinden im Landkreis Gifhorn - mit Ausnahme des Boldecker Lands - entwickeln sich die Geburtenzahlen positiv. Symbolfoto: pixabay
Gifhorn. Um das Bildungsangebot im Landkreis zu evaluieren und bei Bedarf anzupassen, erhebt er regelmäßig aktuelle Zahlen. Nun wurde der dritte Statistikbericht zum Schuljahr 2017/18 veröffentlicht.

Anzeige

Der Landkreis Gifhorn und insbesondere der Bereich der Schulentwicklungsplanung sei durch die bereits über viele Jahre praktizierte Erfassung und Erhebung von Schülerzahlen in der Lage, verschiedene Szenarien, Prognosen für zukünftige Schülerströme, Auslastungen von Schulstandorten und Entwicklungen von kurz- oder langfristigen Notwendigkeiten darzustellen, formuliert Landrat Dr. Andreas Ebel in den einleitenden Worten.

In den Samtgemeinden im Landkreis Gifhorn – mit Ausnahme des Boldecker Lands – entwickeln sich die Geburtenzahlen positiv. Im Boldecker Land sind die Zahlen gleichbleibend. Dennoch wird laut Bericht davon ausgegangen, dass die Zahl der Erstklässler von knapp 1.700 auf ungefähr 1.630 sinken wird. In diesem Bereich solle die Zahl jedoch stagnieren.

Die meisten Schüler sind an Gymnasien

Mit 4.482 Schülern besuchen die meisten Kinder im Landkreis ein Gymnasium. Auf Platz zwei liegt mit 1.879 die IGS, dicht gefolgt von der Oberschule mit 1.805 Schülern und der Realschule mit 1.798 Schülern. Abgeschlagen mit 788 Schülern wird die Hauptschule am wenigsten besucht.

Unterricht außerhalb des Landkreises

Nicht jeder Schüler gehe laut des Berichtes auch im Landkreis Gifhorn zur Schule. Insgesamt 2.200 Schüler besuchen Schulen außerhalb des Kreisgebietes. Davon kommen die meisten Schüler aus der Samtgemeinde Papenteich, insgesamt 724 verlassen täglich den Landkreis, 642 davon, um ein Gymnasium zu besuchen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen