Anzeige

Grüne befürchten verschmutztes Grundwasser im Landkreis

12. Mai 2017 von
Die Grünen fürchten um verunreinigtes Grundwasser wegen der Suche nach Erdöl. Symbolfoto: Alexander Panknin
Gifhorn. In der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bau, Energie und Regionalplanung wird die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen einen Antrag einbringen, in dem Aufklärung gefordert wird. Dabei geht es um die Suche nach Erdöl und -gas im Landkreis und etwaige Umweltschäden.

Anzeige

Im Gebiet des Landkreises Gifhorn befänden sich 52 bisher bekannte Verdachtsflächen mit belastetem Bohrschlamm aus der Erdöl- und Erdgassuche. Diese Zahl sei nicht ausreichend für die Grünen, da es sich lediglich um die bisher bekannten Flächen handele. Im Landkreis Gifhorn lägen demnach knapp ein Zehntel der in ganz Niedersachsen bekannten Verdachtsflächen, so die Grünen, in ihrer Antragsbegründung.

Die Partei fordere daher, dass weitere und detailliertere Untersuchungen angestellt werden sollen. Dies beinhalte auch eine Nachprüfung auf den bekannten Flächen, auch nach krebserregenden Stoffen. Bei verdächtigen Werten solle dann zusätzlich das Niedersächsische Krebsregister geprüft werden, um etwaige Zusammenhänge aufzeigen zu können.

Die nächste Sitzung des Ausschusses steht noch nicht fest, weshalb die Grünen einen Termin gefordert haben.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen