Anzeige

Ferien im Wald: Den LÖWE-Pfad entdecken und erleben

6. Juli 2017 von
Gabriela Hülse (Leiterin Walderlebniszentrum Waldforum Riddagshausen) am Eingang des LÖWE-Pfads. Fotos und Videos: Nadine Munski-Scholz
Wolfenbüttel. Direkt vor den Toren der Stadt liegt der LÖWE-Pfad. Ein Wald der nicht nur zum Entspannen und Erholen einlädt. regionalHeute.de hat einen Waldspaziergang gemacht und den spannenden und aufregenden Naturerlebnispfad direkt durch die Kamera betrachtet.

Anzeige

Man wird im Wald des Lechlumer Holz bei Wolfenbüttel zwar nicht auf Löwen treffen, aber dennoch hat der Walderlebnispfad vieles zu bieten. Egal ob groß, ob klein, ob jung, ob alt, jeder kann einen tollen Tag im Wald erleben.

Der LÖWE-Pfad ist ein kostenloses Ausflugsziel für die ganze Familie, hat ganzjährig geöffnet und ist dazu auch noch, dank seiner zentralen Lage, gut mit dem Bus, Auto oder Fahrrad erreichbar.

Aber was genau ist nun der LÖWE-Pfad?

Bereits 2007 beschäftigten sich drei Studentinnen und Studenten mit der Idee zum L.Ö.W.E.-Pfad und entwickelten ein erstes Gestaltungskonzept.
Mit Hilfe der Stiftung „Zukunft Wald“ konnte dann die Forstwissenschaftlerin Veronika Winter-Thömmes den Walderlebnispfad planen und umsetzen. Am 19. Juni 2010 war es dann soweit und der LÖWE-Pfad öffnete seine Pforten.

Seitdem lädt ein 2,5 Kilometer „quadratischer Rundweg“ dazu ein, den Wald mit vielen Lern- und Spielstationen hautnah zu entdecken.
Dank feingeschotterter Wege, kann die ganze Familie, ob mit Kinderwagen, Buggy, Laufrad oder Rollstuhl, einen spannenden Spaziergang durch den Wald erleben.
Sollte man zwischendurch eine Pause benötigen, laden zahlreiche Ruhezonen, wie das Baumhaus, die Sitzpyramide, der Waldkorb oder die gemütliche Waldliege zum Picknicken und Entspannen ein. Man vergisst den Alltag, lässt für ein paar Stunden die Seele baumeln und lauscht einfach den Klängen des Waldes.
Wer aber mehr über den Wald erfahren möchte, bekommt an den vier Lernstationen über große Tafeln die Möglichkeit dazu. Dort stehen viele wichtige Informationen über Nachhaltigkeit, den Waldboden, Naturverjüngung und die Forschung im Wald.
Neben den vier Hauptstationen stehen sieben weitere Aktions- und Erlebnisbereiche zur Verfügung.

Lernstationen

L wie Langfristig


Am Nachhaltigkeitskubus wird die nachhaltige Nutzung des Waldes dargestellt.

Ö wie Ökologie


Der Waldboden als Standortfaktor und Ausgangspunkt für die Waldentwicklung wird am Bodeneinschlag mit dem Buch der Waldentwicklung sichtbar gemacht.

W wie Wald


Der Wald als Mehrgenerationenhaus kann in der begehbaren Spechthöhle (mit Waldliege) erlebt werden.

E wie Entwicklung


Am Gatter fremdländischer Baumarten kann die Funktion eines Zaunes und an der Sprunggrube die eigene Sprung-Kraft erforscht werden.

Für die kleinen Waldspaziergänger stehen sicherlich die Spielstationen im Vordergrund, wo Sie auf spielerische Art und mit viel Spaß den Wald für sich entdecken werden. Sie können zum Beispiel auf dem Waldxylophon musizieren, direkt in eine Spechthöhle eintauchen, wie ein Eichhörnchen auf einem Baumstamm balancieren oder von hoch oben im LÖWE-Turm aus nächster Nähe in die Baumkronen blicken.
Immer wieder nutzen zahlreiche Schulkassen und Kita Gruppen den LÖWE-Pfad als Ausflugs- und Erkundungsziel.
Durch das Waldforum Riddagshausen hat man auch die Möglichkeit mit ausgebildeten Waldpädagogen Erlebnisführungen oder Erkundungstouren zu erleben.

Spielestationen

Baumtelefon mit Kobel
Stapelstiel
Balancierbalken
Waldlabyrinth
Sprunggrube
Waldxylophon
Waldbrille
Begehbare Spechthöhle

Seit Juni 2016 gibt es einen 250m langen „Bohlenweg“, der direkt ins Innere des Waldes führt. „Wer das noch nicht gemacht hat, der muss unbedingt hierher kommen“, sagt Andreas Baderschneider, Forstamtleiter Niedersächsische Landesforsten.

Ob große Pflanzaktionen, Ferienprogramm, Kindergeburtstag oder Waldprojektwochen, zahlreiche Fortbildungen, Waldführungen und Veranstaltungen bietet der Förderverein Waldforum Riddagshausen e.V. an.
Zusätzlich findet jeden ersten Sonntag im Monat, ab 11 Uhr der Familiensonntag im Waldforum Riddagshausen statt.
Weitere Informationen über Angebote und Veranstaltungen finden Sie auch auf:
www.waldforum-riddagshausen.de

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen