Anzeige

„Aktion Sauberer Landkreis“: 34 Tonnen Müll eingesammelt

16. März 2017 von
Landrat Dr. Andreas Ebel (l.) bedankte sich bei den Teilnehmen der Aktion "Sauberer Landkreis". Foto: Eva Sorembik
Gifhorn. Die Premiere der Aktion "Sauberer Landkreis" war ein voller Erfolg. 34 Tonnen Müll haben die zahlreichen Helfer im gesamten Landkreis eingesammelt, so das positive Fazit von Landrat Dr. Andreas Ebel.

Anzeige

Bei der Premiere der kreisweiten Aktion „Sauberer Landkreis“ am 4. März hätten sich in 67 Ortschaften des gesamten Landkreises Gifhorn geschätzt über 2.000 freiwillige Helferinnen und Helfer in den Dienst der guten Sache gestellt und in ihrem Umfeld Müll gesammelt, berichtet Ebel. Dabei seien etwa 34 Tonnen Abfälle und Unrat zusammen gekommen. Bei frühlingshaften Temperaturen und trockener Witterung sei der Sammeltag ein voller Erfolg gewesen.

Mit dabei bei der kreisweiten Aktion, die in dieser Form zum ersten Mal im gesamten Landkreis statt gefunden hatte waren unter anderem die Kreisjugendfeuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, viele Angelsportvereine im Landkreis, der NABU-Kreisverband Gifhorn, die Jägerschaft und eine Gruppe von Geo-Cachern. In mehreren Orten haben sich auch Flüchtlinge an den Sammlungen aktiv beteiligt.

Landrat würdigt das Engagement der über 2.000 Helfer

„Dieses großartige Engagement macht deutlich, dass sich sehr viele Menschen um das Allgemeinwohl kümmern und auch bereit sind, ihre unmittelbare Umwelt zu erhalten und sich für sie zu engagieren. Tatsache ist aber auch, dass einige Wenige noch nicht begriffen haben, mit wie viel Aufwand es verbunden ist, sorglos weggeworfene Abfälle wieder einzusammeln“, würdigte der  Landrat das Engagement der vielen Vereine, Verbände und Einzelpersonen. Der Landrat hatte in seinem Heimatort Steinhorst am Müllsammeln teilgenommen.

Die Firma Remondis GmbH & Co KG, Region Nord, hatte die erforderlichen Müllcontainer an 37 Standorten im Kreisgebiet zur Verfügung gestellt und auch wieder abgeholt.

Sparkasse spendet 3.400 Euro für Hospizstiftung

Auch die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg möchte die erfolgreiche Sammelaktion unterstützen und „honoriert“ den eingesammelten Müll mit einer finanziellen Spende von 100 Euro pro Tonne. Durch die Gesamtmenge von 34 Tonnen kommt dabei eine Spendensumme von insgesamt 3.400 Euro zusammen, die nach Absprache im Organisationsteam als Unterstützung der Gifhorner Hospizstiftung zur Verfügung gestellt werden soll.

Fortsetzung folgt jeden ersten März-Samstag

Ebel dankte allen fleißigen Sammlerinnen und Sammlern ganz herzlich und kündigt an, diesen Aktionstag künftig in jedem Jahr jeweils am ersten Samstag im Monat März stattfinden zu lassen: „Ich hoffe, dass mit der kreisweiten Müllsammelaktion wie bereits in vielen anderen Kommunen Deutschlands auch im Landkreis Gifhorn eine feste Einrichtung des bürgerschaftlichen Engagements begründet werden kann“.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen