Anzeige

Achtung, Schulanfang!

3. August 2017 von
Nächste Woche sind wieder die Erstklässler unterwegs. Hier ist besondere Aufmerksamkeit im Straßenverkehr erforderlich. Symbolfoto: Max Förster
Anzeige

Region. Die Sommerferien in Niedersachsen sind vorbei und mit dem Start des neuen Schuljahres werden auch wieder viele ABC-Schützen das erste Mal am Straßenverkehr teilnehmen. Damit verbunden stehen die Sicherheit der Schulwege und deren vielfältige Gefahren im Fokus von Polizei und den Verkehrswachten.

Anzeige

In vielen Städten wurde schon in den vergangenen Tagen mit mehreren Aktionen um die Aufmerksamkeit der Autofahrer gebeten. Denn die kleine ABC-Schützen machen nun bald ganz neue Erfahrungen. Auch im Straßenverkehr. Zum ersten Mal heißt es für die Kleinen alleine zwischen Autos, Bussen, Zebrastreifen und Co. zurechtzukommen. Das bedeutet Gefahr für die Kinder und erfordert erhöhte Aufmerksamkeit von allen Verkehrsteilnehmern, mahnen Verkehrswacht und Polizei.

Die Kinder könnten dabei nicht nur wegen ihrer geringen Körpergröße von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen werden, sondern können zudem selbst nur schlecht den Verkehr hinter parkenden Autos einsehen. Das Blickfeld von Kindern ist zudem eingeschränkt und ihr Hörvermögen ist noch nicht ausgereift, so dass ihnen die Lokalisierung von Geräuschen schwerer fällt. Außerdem besteht bei Kindern immer die Gefahr, dass sie stolpern und hinfallen und so auf die Straße stürzen.

Fuß vom Gas

Für Kinder ist das angepasste und sichere Verhalten im Straßenverkehr eine Herausforderung: Sie können Fahrzeuge oft nicht rechtzeitig erkennen, Entfernungen und Geschwindigkeiten nicht korrekt einschätzen und reagieren langsamer als Erwachsene. Als erfahrenere Verkehrsteilnehmer sind die Erwachsenen in der Pflicht, besonders aufmerksam zu fahren und stets zum Bremsen bereit zu sein, rät die Verkehrswacht. Deshalb gilt: sobald Kinder am Straßenrand auftauchen, Fuß vom Gas und bremsbereit sein. Autofahrer müssen für Kinder mitdenken. 

Eine Vielzahl von Spannbändern wurden in den Städten aufgehängt und sollen die Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machen, dass ab der kommenden Woche neue und noch unerfahrene Verkehrsteilnehmer am öffentlichen Verkehr teilnehmen werden. Die Schilder sollen zur Rücksichtnahme der Autofahrer animieren, klärt die Verkehrswacht auf.  

Einige Tage nach dem Schulanfang finden nochmals spezielle Verkehrs-Kontrollen der Polizei statt. Hier werden dann vielerorts zum Beispiel die Kindersitze, Geschwindigkeit oder auch der Bring-Verkehr kontrolliert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: gifhorn@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen